19.06.2013

Die Kirchgasse lebt

Der Quartierentwickler Tom Steiner setzt sich für die Belebung der Kirchgasse ein. mim)

Der Quartierentwickler Tom Steiner setzt sich für die Belebung der Kirchgasse ein. mim)

Vom 1. bis 5. Juli findet auf der Kirchgasse das Eröffnungsfest statt

Mirjam Meier

Seit eineinhalb Jahren ist Tom Steiner als Quartierentwickler für die Innenstadt Olten zuständig. «Meine Aufgabe besteht darin die Schnittstelle zwischen der Verwaltung und der Bevölkerung in der Innenstadt zu bilden und bei beiden Seiten zu vermitteln», erklärt der 48-Jährige. Neben dem Fest und der Belebung der Kirchgasse, für welche ein Ideenwettbewerb lanciert wurde, hat Steiner den Innenstadt-Treff ins Leben gerufen. «Ideal wäre es, wenn die Bevölkerung, welche sich aus dem Gewerbe, Bewohnern und Kulturschaffenden zusammenstellt, Projekte lanciert und die Stadt Unterstützung leistet. Bei diesem Modellalle unterschiedlichen Ansprüche und Interessen unter einen Hut zu kriegen, ist jedoch sehr anspruchsvoll. Nicht nur in Olten, sondern auch in anderen Städten», betont Steiner.

Kirchgasse als Bühne

«Das Einweihungsfest der Kirchgasse ist nur ein Teil meiner Arbeit, aber ein wichtiger», erklärt Steiner. Am Fest sollen ganz nach dem Motto «Die Kirchgasse macht Platz» die Möglichkeiten der neuen Kirchgasse aufgezeigt und somit auch Ideen zur Belebung der Kirchgasse gesammelt werden, so der Quartierentwickler. Als Herausforderung bezeichnet er, alle Interessenten zu berücksichtigen und gleichzeitig ein möglichst vielseitiges Programm anbieten zu können. Bedingung war es, das Fest möglichst mit ansässigen Betrieben und Anwohnern durchführen zu können. Wieso das Fest von Montag bis Freitag und nicht wie zuerst geplant auch am Wochenende stattfinden wird, erklärt er wie folgt: «Die Stadt wollte das traditionelle Schulfest nicht konkurrenzieren, zudem beginnen am 8. Juli die Schulferien, deshalb haben wir beschlossen, das Kirchgassenfest von Montag bis Freitag durchzuführen.»

Picknick auf der Kirchgasse

Am Montag, 1. Juli um 19 Uhr wird der designierte Stadtpräsident Martin Wey, musikalisch umrahmt vom Bläserensemble, die Kirchgasse offiziell eröffnen. Danach folgen Konzerte von Christian Schenker & Groovy Devils und der Big Band Olten. «Eine tolle Idee ist auch das Programm am Dienstagabend mit «Znacht auf der Kirchgasse», welche die alltägliche Belebung der Kirchgasse aufgreift. Dabei treffen sich die Besucher/innen ab 18.30 Uhr und bringen ihr Essen und Trinken selbst mit oder kaufen es vor Ort», erzählt Steiner. Musikalisch wird der «Znacht» durch Patric West & Co. begleitet und getanzt wird ab21 Uhr mit der Tanzschule Art of Dance und Dj Marco Studer.

Kirchgasse geht durch den Magen

Neben den an der Kirchgasse ansässigen Restaurationsbetrieben und Cafés mit den neuen Aussenwirtschaften - Caveau du Sommelier, Confiserie Brändli, Buch-Café Schreiber und McDonald’s Familienrestaurants - ist ab 11.30 Uhr mit der externen Festwirtschaft «zum wisse Rössli» für das leibliche Wohl gesorgt. Ab15 Uhr wird das Angebot durch Cafés, respektive Bars der Christkatholischen Kirchgemeinde, der Rätschwyber Zunft Olten und der Altstadt-Zunft ergänzt. Zudem lädt auch die Beachlove-Bar zum Umtrunk ein.

Olten musikalisch und tänzerisch

Der Mittwochnachmittag steht mit dem Einsatz des Robi Olten, einer Hüpfburg und Mandala malen etc. ganz im Zeichen der Kinder. Am Abend präsentiert sich ein bodenständiges Programm u.a. mit Erich Leimgruber am Alphorn. Der Donnerstagabend vereint Musik und Tanz mit der Darbietung von Tanz in Olten und der Agostini Drum School von Noby Lehmann. Am Abschlussabend, am Freitag, spielen sechs Bands aus Olten und Umgebung und runden so das vielseitige Angebot des Kirchgassenfestes ab.

Kreatives Kunstmuseum

Mit kreativen Ideen heisst das Kunstmuseum die neue Kirchgasse während der ganzen Festwoche willkommen und bietet ein umfangreiches Programm auf und neben der Kirchgasse an. Die kleinen Besucher haben beispielsweise die Möglichkeit die neue Kirchgasse mit Strassenkreide kreativ und farbenfroh umzugestalten, während die Grossen mit«urban knitting» die Objekte der Kirchgasse farbig beleben können. «Ein schönes Projekt ist zudem das Gästebuch, welches das Kunstmuseum und die Buchhandlung Schreiber lanciert. Von 12 bis 23 Uhr können sich die Besucher im grossen Gästebuch verewigen und Erinnerungen, Gedanken, Utopien und vieles mehr zur Kirchgasse festhalten.

Ehrenamtlicher Grosseinsatz

«Die Stadt trägt den grössten Teil der Kosten. Die vielen spannenden Ideen, welche jedoch bezüglich Kirchgassenfest eingegangen sind und das grosse mehrheitlich ehrenamtliche Engagement der Helfer, Bands und Veranstalter sind wunderbar», zeigt sich Steiner begeistert. «Für die Zeit nach dem Fest sind bereits einige Belebungs-Ideen vorhanden. Wie es mit einer allfälligen «AG Kirchgasse/Innenstadt» weitergehen wird, stehe nach den Sommerferien zur Diskussion. Das Mandat von Steiner wurde vom Stadtrat auf zwei Jahre - bis Ende Jahr - befristet.

 

Das detaillierte Programm unter: www.neuekirchgasse.ch/eroeffnungsfest

update AG - Agentur für Kommunikation