Front
11.04.2018

Plattentaufe inklusive Geburtstagsmarathon

10 Jahre nach ihrer Gründung veröffentlicht Samuel Blatter’s Band «Roamer» das Debut-Album «What the Hell». (Bild: C. Hurni)

10 Jahre nach ihrer Gründung veröffentlicht Samuel Blatter’s Band «Roamer» das Debut-Album «What the Hell». (Bild: C. Hurni)

Roamer Der Musiker Samuel Blatter feiert am Samstag, 28. April mit seiner Band «Roamer» nicht nur seine Plattentaufe im Coq d’Or, sondern lädt damit auch gleich zum kleinen Festival. Ein Gespräch über Jubiläen, Geburtstage, Depressionen und Musikvideos in Olten.

Mirjam Meier

Samuel Blatter, ein Perfektionist in seinem musikalischen Schaffen, gibt sich neben seinem vielschichtigen und unkonventionellen «Noise Pop» ungern mit einem «0815»-Programm zufrieden. Das ist wohl ein Grund, wieso er öfters mal mit der grossen Kelle anrührt, ohne jedoch zu protzen. «Ich bin vielseitig interessiert und in verschiedenen Sparten tätig. Zudem habe ich das Glück, dass ich viele kreative Personen aus unterschiedlichen Kunstbereichen kenne, die tolle Arbeiten realisieren und mit derer Kunst ich gerne mein Schaffen ergänze.»

Ein Jahr der Jubiläen

«Neben dem Bandjubiläum mit «Roamer» gibt es im April das eine oder andere zu feiern», freut sich der Musiker. Das 11-köpfige Luzerner «Fischermanns Orchestra», dem der bald 36 Jährige seit der Gründung angehört, und der Oltner Kabarettist Kilian Ziegler, mit dem er schon lange als Pianist zusammenarbeitet, feiern ebenfalls ihr 10-Jahr-Jubiläum. Daneben komponiert Blatter die Musik für die Tänzerin Anja Gysin und erteilt Klavierunterricht an der Musikschule Luzern.

«What the Hell»

Pünktlich zum Jubiläum der Band «Roamer», der neben Samuel Blatter Christian Weber, Simon Rupp und Martin Stebler angehören, erscheint mit «What the Hell» die erste CD, die dank einer Crowdfunding-Aktion auch als Vinyl LP erhältlich ist. Beides wird erstmals unter dem Label Czar of Crickets Productions veröffentlicht, was den Musiker sehr freut. «Auf «What the Hell» sind die elf besten Songs aus 10 Jahren «Roamer» vereint», erklärt Blatter und blickt damit auch gleich auf sein eigenes Leben zurück. So haben es die Songs «Number», «Sick Enough» und «Bye Bye Baby» auf das Album geschafft, in denen der Musiker seine Wut und Frustration über die Krankenkassen und Ärzte verarbeitete. Denn als Spätfolge einer vorhergegangenen Erkrankung wurde beim Musiker im Jahr 2009 Krebs diagnostiziert. Er gilt jedoch heute als geheilt. Daneben fanden auch ein paar Songs der «Take my Time»-Konzert-Reihe, die 2013 im Coq d’Or gespielt und von verschiedenen Gästen begleitet wurde, auf der CD ihren Platz. ««Bye Bye Baby», den wir im Studio unter viel Zeitdruck als Letzten eingespielt haben, ist mein Lieblingssong auf dem Album geworden», erzählt der Komponist, Sänger und Pianist, der unzählige Stunden mit dem Einsingen der Stimme zubrachte. Ein Perfektionist eben. Auch «Open My Pants» gehört zu Blatters Favoriten. «Den Song habe ich aufgrund eines Themenmonats im Coq d’Or komponiert, in dem sich das Lokal mit Pornografie beschäftigte.» Zum musikalisch vielschichtigen Song «What the Hell», in dem Blatter Depressionen von Kollegen und einige daraus resultierende Suizide thematisiert, ist seit vergangener Woche ein Musikvideo mit einigen bekannten Oltner Gesichtern und Ansichten online. Obwohl «Roamer» die Songs vor rund drei Jahren einspielte, standen andere Projekte dem Erscheinen des Debut-Albums im Weg. So veröffentlichte Blatter im Jahr 2015 eine aufwändig gestaltete CD & Artbook-Edition seiner Lieder, die er im Rahmen seines Kompositionsstudiums in Luzern für eine 12-köpfige Band (Roamer Extended) arrangiert hatte. Zudem war Blatter im vergangenen Jahr mit dem amerikanischen Singersongwriter Miwi La Lupa auf Tour.

Plattentaufe und Geburtstagsfeier

Nun ist es jedoch soweit. Am Freitag, 27. April erscheint das Album und am Samstag, 28. April findet die Plattentaufe im Oltner Coq d’Or statt. Es handelt sich jedoch, wie könnte es anders sein, nicht um eine gewöhnliche Plattentaufe mit einem Konzert, sondern es soll gar ein kleines Festival werden. An diesem dürfen selbstverständlich weitere Bands und auch ein Barbecue ab 17 Uhr nicht fehlen. Ab 19.30 Uhr stehen die Oltner Frauenband «Dog Daughterz», die Basler Rockband «The Universe by Ear» und die römischen Stoner-Rocker von «Beesus» auf der Bühne. Das DJ-Duo «Skinny Bitches Collectif» um Coq d’Or-Geschäftsführer Daniel Kissling wird indessen den Abend mit fetzigem Sound begleiten. Neben dem Jubiläums- scheint der April aber auch ein Geburtstagsmonat zu sein. So feiern an der Plattentaufe neben Samuel Blatter auch Gaia Giacomelli von den «Dog Daughterz» und Stefan Strittmatter von «The Universe by Ears» Geburtstag. «Eine grosse Party mit vielen Freunden», freut sich Samuel Blatter.

Plattentaufe von Roamer
Samstag, 28. April, ab 17 Uhr
Coq d’Or in Olten

www.roamermusic.ch

 

 

update AG - Agentur für Kommunikation