Stadt
07.03.2018

Damit Ende Monat nicht nur ein schwarzes Loch übrig bleibt

Die Budgetberatung Aargau-Solothurn bietet individuelle Beratungen an und führt Kurse zu Themen wie «Steuererklärung ausfüllen» durch. (Bild:  ZVG)«Wir holen versteckte Ausgaben an die Oberfläche», so Simon Stöckli, Budget- und Schuldenberatung Aargau-Solothurn.

Die Budgetberatung Aargau-Solothurn bietet individuelle Beratungen an und führt Kurse zu Themen wie «Steuererklärung ausfüllen» durch. (Bild: ZVG)

«Wir holen versteckte Ausgaben an die Oberfläche», so Simon Stöckli, Budget- und Schuldenberatung Aargau-Solothurn.

Budgetberatung Solothurn Bald ist die Abgabe der jährlichen Steuererklärung fällig. Die passende Zeit, um sich mit den eigenen Finanzen auseinanderzusetzen. Im Kanton Solothurn steht die Budgetberatung dabei unterstützend zur Seite.

Viviane Weber

Über 1’700 telefonische Anfragen behandelte die Schuldenberatung Aargau-Solothurn (SBAS) im letzten Jahr. In der Budgetberatung Solothurn - einem Angebot der SBAS - ging es dabei vermehrt um Fragen zur konkreten Budgetplanung. «Oftmals merken die Klienten, dass Ende Monat nie etwas übrig bleibt und wollen erörtern, wie sie dies ändern können», erklärt Simon Stöckli von der SBAS. Zunehmend betreffe der Wunsch nach einem konkreten Budgetrahmen auch einen neuen Lebensabschnitt. «Beispielsweise der Beginn einer Weiterbildung oder eines Studiums, den Eintritt in die Ausbildungszeit als Lehrling oder auch die Trennung eines Haushaltes aufgrund einer Scheidung», zählt Stöckli auf.

Alle Aspekte werden berücksichtigt

Bei Fragen rund um das eigene Haushaltsbudget will die Beratungsstelle eine möglichst nieder- schwellige Hilfestellung bieten. «Ein Telefon oder E-Mail genügt, um Unklarheiten zu klären oder ein persönliches Gespräch zu vereinbaren», betont Stöckli. Die Beratungstermine sollen tiefer greifen als die Infos, die im Internet bezüglich Budgetplanung zu finden sind. «Wir gehen individuell auf die Person ein. Sowohl die finanzielle als auch soziale Lage wird berücksichtigt.» Schliesslich können Haushaltsbudgets direkte Auswirkungen auf das Zusammenleben mit Partner oder Kindern haben und besitzen ein gewisses Konfliktpotenzial. Um diesen sozialen Aspekten Rechnung zu tragen, sind bei der Stelle vor allem diplomierte Sozialarbeiter in beratender Funktion tätig.

Beträge aus Dunkelkammer holen

Bei den Beratungsgesprächen sollen sogenannte «versteckte Ausgaben» offengelegt werden. «Bei selbsterstellten Haushaltsbudgets gehen oftmals nicht vertragliche Verpflichtungen in Vergessenheit», meint Simon Stöckli. Ausgaben für ein Töffli oder einen Roller, das Netflix-Abo oder Geburtstagsgeschenke mögen im ersten Moment nicht gross erscheinen, gehen summiert aber ins Geld. «Wir holen alle diese Beträge aus der Dunkelkammer und schauen bei einem zweiten Schritt, wo Einsparungsmöglichkeiten bestehen Ausserdem werden mögliche gesetzliche Leistungen wie eine Prämienverbilligung der Krankenkasse oder das Anfordern von Stipendien thematisiert.» Die Kosten für die Beratungs- gespräche werden individuell berechnet und entsprechen jeweils einem Prozent des Nettoeinkommens. Die Schuldenberatung Aargau-Solothurn wird dabei über Beiträge der Aargauer Landeskirchen, Leistungen vom Verein Sozialberatung Oberer Leberberg und Caritas Schweiz sowie durch Mitglieder und Spenden finanziert.

Wie wird das Budget eingehalten?

Viel wichtiger - und teilweise auch schwieriger - als die Budgeterstellung mutet jedoch das anschliessende Einhalten des gesteckten finanziellen Rahmens an. «Ich selber führe - ganz nach alter Manier- mit Stift und Block Protokoll über meine Ausgaben. Allerdings gibt es mittlerweile auch ein App der Budgetberatung Schweiz, um den Überblick zu behalten», so Stöckli. Einige Klienten setzen zudem auf Daueraufträge für Rückstellungen wie Ferien und andere minimieren den Gebrauch von EC-Karten und heben jeden Monatsanfang den zur Verfügung stehenden Betrag bar ab. «Es gibt kein Patentrezept. Je nach Lebensstil funktioniert ein anderer Weg besser.» Generell rate der Budgetexperte jedoch zur Zurückhaltung beim Gebrauch von Kreditkarten. Leidet unter einer minutiösen Budgetkontrolle nicht die eigene Lebensqualitat? «Nein», findet Stöckli und meint erklärend: «Die finanziellen Ausgaben werden ja sowieso getätigt - egal ob sie gleich jetzt oder erst bei der nächsten Kontoübersicht registriert werden. Und Ende Monat wird man dafür mit dem Triumph belohnt, nicht vor einem schwarzen Loch stehen zu müssen.»

Monatliche Raten für die Steuern

Gerade auch die momentan aktuellen Steuern können jeweils ein Loch ins Haushaltsbudget reissen. «Wir schlagen deshalb vor, mit seinem Steueramt monatliche Raten als Vorauszahlung zu vereinbaren. So kann dieser grosse Ausgabenposten auf das ganze Jahr verteilt werden.» Viele Personen würden sich überdies zu sehr auf die provisorische Steuerveranlagung versteifen und Ende Jahr eine böse Überraschung erleben. «Um solche Fehleinschätzungen zu vermeiden, stützen wir uns jeweils auf provisorische Steuerberechnungen anhand des aktuellen Lohnes.»

Tipps zur Steuererklärung

Für ein stressfreies Ausfüllen der Steuererklärung hält Simon Stöckli einen einfachen Rat bereit: «Sammeln Sie während dem Jahr alle Ihre Unterlagen und lege sie diese geordnet ab. Das erspart viel Ärger.» Weitere Tipps zur Budgetierung von Steuerrechnungen und allgemein zur ungeliebten Steuererklärung vermittelt die SBAS zudem am Donnerstag, 22. März im kostenlosen Kurs «Steuererklärung - schmerzfrei!» in Baden. Anmeldungen dafür werden unter
E elena.moeri@schulden.ch entgegengenommen.

«Steuererklärung - schmerzfrei!»
Baden: Do, 22. März, ab 18 Uhr
Anmeldung: E elena.moeri@schulden.ch

www.schulden-ag-so.ch

 

 

update AG - Agentur für Kommunikation