Im Fokus
01.06.2021

Jubiläumsausstellung in der Galerie 23: 100 Jahre Kurt Lang

Ausstellung Kreativität kennt kein Alter. Nach der Pensionierung wurde die Malerei zu seinem Lebensinhalt. Mit unglaublicher Leidenschaft und Hingabe ging Kurt Lang seiner Passion nach. Seine Bilder sind seit letztem Freitag in der Galerie 23 zu bestaunen.

Kurt Lang wurde 1921 als jüngstes von sechs Kindern in Olten geboren. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium doktorierte er an der Handelshochschule in St. Gallen. Danach zog es ihn und seinen Bruder in die Weltstadt New York, wo er vorerst als Bankangestellter tätig war. Auf Wunsch seiner Eltern kehrte er zurück nach Olten und übernahm mit seinen Geschwistern die Firma Möbel-Lang. Sein Aufgabengebiet war die Wohnberatung sowie die Gestaltung der Schaufenster an der Hauptgasse. Seine Kreativität konnte Kurt Lang zwar in seine Arbeit miteinbringen, doch das Künstlerische zog ihn magisch an. Ein Malkurs in Basel war der Start seiner erfolgreichen Karriere als Künstler. Seine Bilder bestehen aus abstrakten Kompositionen mit einzelnen figurativen Elementen. Kurt Lang spielt mit sanften Nuancen und sorgfältigen Farbübergängen.

Er war ein Maler, der Farben liebte und durch seine ungewöhnlichen Kombinationen immer wieder bewies, wie viele Facetten Kunst beinhalten kann. Er blieb der Malerei bis kurz vor seinem Hinschied treu. Malen war für ihn mehr als nur eine Momentaufnahme – es war sein Lebensinhalt. Zum 100. Geburtstag des Künstlers möchte seine Nichte Elisabeth Kissling-Lang seine Bilder nochmals präsentieren. Bis Sonntag, 20. Juni, lädt die Galerie 23 zum Bestaunen der abstrakten Acryle ein. jmo

www.galerie23olten.com

Günstige Komplettlösungen von update AG