Im Gespräch
17.03.2021

Die Galerie 23 lädt mit Oltner Aquarellen zum Träumen ein

Ein Aquarell der Oltner Altstadt von Stefan Grütter. (Bild: ZVG)

Ein Aquarell der Oltner Altstadt von Stefan Grütter. (Bild: ZVG)

Olten Endlich hat das Warten ein Ende. Die Galerie 23 öffnet am Samstag, 27. März, ihre Türen und lädt zur ersten Ausstellung des Jahres ein. Der Oltner Künstler Stefan Grütter füllt die Räume mit seinen farbintensiven und kraftvollen Aquarellen der Stadt Olten.

Das Spiel der Farben hat den Künstler Stefan Grütter in der Malerei gefangen genommen. In ihr findet er Stille und Tiefgang durch eine persönliche Auseinandersetzung mit Farbkompositionen. Mit seinen Werken hält er die Schönheit des Moments fest und entführt die Besucherinnen und Besucher für einen Augenblick in eine andere Welt. In seinen Malereien geht es nicht nur um das Offensichtliche: Auch das Hintergründige hat eine Geschichte zu erzählen und ist es wert, gesehen zu werden. In der Hektik des Alltags wird oft vergessen, wie nahe die schönen Dinge doch eigentlich liegen. In diesem Falle ist die Schönheit Oltens in der Galerie 23 zu finden.

Von Samstag, 27. März, bis Sonntag, 18. April, laden die Galeristin Katharina Menin und Stefan Grütter ein, die Schönheit der Stadt mit anderen Augen zu erleben. Unter dem Titel «Poetisches und Verträumtes» kann man an der Baslerstrasse 23 jeweils freitags von 15 bis 18 Uhr und am Wochenende von 14 bis 16.30 Uhr oder nach Vereinbarung in den Genuss der Malereien kommen. Der Eintritt ist frei. zvg

www.galerie23olten.com

Günstige Komplettlösungen von update AG