Im Gespräch
17.02.2016

Kreative Männer mit Koffern gesucht

Geht mit gutem Beispiel voran: Hobby-Imker René von Arb nimmt am 1. Männerkoffermarkt in Olten teil. (Bild: vwe)

Geht mit gutem Beispiel voran: Hobby-Imker René von Arb nimmt am 1. Männerkoffermarkt in Olten teil. (Bild: vwe)

Männerkoffermarkt Nach dem Erfolg der letzten fünf Koffermärkte auf der alten Holz- brücke in Olten findet am Samstag, 21. Mai zum ersten Mal ein Männerkoffermarkt statt. Einer der Teilnehmer ist Hobby-Imker René von Arb mit seinem selbst hergestellten Met.

Viviane Weber

Er ist mittlerweile zur Oltner Tradition geworden: der regelmässige Koffermarkt auf der alten Holzbrücke. Vor gut drei Jahren gestartet, durfte die Aarestadt in der Zwischenzeit bereits fünf Märkte erleben, an denen Aussteller ihre Produkte in liebevoll dekorierten Koffern präsentierten und verkauften. Nach dem beliebten Thema «Meine Lieblingsfarbe(n)» richtet sich der sechste Koffermarkt am Samstag, 21. Mai ganz nach dem neuen und schweizweit einmaligen Motto «Männer». Die Veranstalter der IG Koffermarkt haben bemerkt, dass das Angebot an ihren Märkten sehr «frauenlastig» geworden ist. Deshalb will die Gruppe nun den Männern eine exklusive Chance geben, ihre selbst gefertigten Artikel auf der alten Holzbrücke zu präsentieren.

Alles, was das Honigherz begehrt

Einer, der diese Chance bereits gepackt hat, ist Hobbyimker René von Arb. Er ist in der Markt- szene in Olten kein Unbekannter. So nimmt René von Arb regelmässig mit seiner Frau Nicole an diversen Weihnachtsmärkten in der Region Olten teil. «Vor einem Jahr durften wir unsere Produkte auch am Adventsmarkt im Klostergarten präsentieren», erinnert sich der Neuendorfer zurück. An ihren Marktständen wird jeweils alles angeboten, was das Honigherz begehrt. So findet man im Sortiment des Imkerehepaars auch den Original Oltner Stadthonig. «Meine Frau ist eine «Heimweh-Oltnerin» und hatte daher die Idee drei Bienenvölker in Olten zu platzieren», erzählt von Arb. Aus den anfänglich drei Bienenvölkern sind mittlerweile acht bis zehn geworden, wobei ein gutes Volk bis zu 40 Kilogramm Honig pro Saison bringen kann. Anfangs bei der Musikschule Olten fand das Ehepaar seit 2014 einen neuen Platz für ihre Bienenvölker in der Rötzmatt, auf der anderen Seite der Dünneren. «Gemeinsam mit dem Verein «Garten für alle» dürfen wir das eingezäunte Stück Land der Stadt Olten nutzen», so der Hobby-Imker. Der neue Platz sei für ihre Zwecke sehr gut geeignet, da er schön eben ist und viel Licht abkriege. «Schade ist nur, dass viele Besucher die eingezäunte Fläche mit einer Müllhalde verwechseln. So mussten wir schon kaputte PC-Bildschirme oder Bürostühle auf dem Platz vorfinden», ärgert sich der Neuendorfer verständ- licherweise. Nichtsdestotrotz gedeihen die Bienenvölker der von Arbs in Olten und das End- produkt, der Oltner Stadthonig, wird in kleinen Spezialitätenläden wie dem «Chäs-bueb» an der Kirchgasse in Olten angeboten und für die Gerichte des EHCO-Restaurants Muusfalle benutzt. Auch weitere Spezialitäten wie Honig mit Vanille oder Chili verfeinert oder spezieller Chutney werden von dem Ehepaar in Eigenarbeit hergestellt und auf Märkten angeboten oder sind auf ihrer Website (www.zumbienenkorb.ch) bestellbar.

Honigwein als neuer Trend

Am Männerkoffermarkt vom21. Mai wird René von Arb jedoch nicht seinen Honig, sondern sein neustes Produkt in seinem Koffer präsentieren: Honigwein oder auch Met genannt. «Da ich seit knapp zehn Jahren meinen eigenen Honig herstelle, suchte ich eine neue Herausforderung», erklärt von Arb und fügt an: «Zudem reizte mich die Herstellung von Honigwein, da es etwas Neues ist und ich nur wenige Imker kenne, die Met produzieren.» Damit liegt von Arb, der nebst seinem Hobby ein Geschäft für Zweiräder in Neuendorf betreibt, voll im Trend. Immer mehr konnte Met nämlich in den letzten Jahren sein Mittelalterimage ablegen und gilt als schmackhafte Alternative zu Wein oder auch Bier. Hergestellt wird der süsse Honigwein jedoch genau gleich wie «normaler» Rot- oder Weisswein, nur eben mit Honig anstatt Trauben. Und genau wie sein weisser oder roter Verwandter wird Met mit den Jahren immer besser. «Ein qualitativ guter Honigwein kann bis zu 20 Jahre gelagert werden und dabei gar seinen Geschmack verbessern.» Auch die jahrhundertelange Tradition des Getränkes Met fasziniere den Hobbyimker. So wurde der Honigwein früher oft in Klostern zwecks Verwertung vom restlichen Honig produziert. «Noch heute findet man spannende Rezepte aus dem alten England», erzählt von Arb begeistert. Nebst seinem selbst gemachten Honigwein wird der Neuendorfer auch sogenannte «Gaumenschmeichler» am Männerkoffermarkt anbieten. «Unsere Haus-Liköre namens Bärenfang, «s’Träumli» oder auch den Nussschnaps stelle ich nach meinem eigenen Hausrezept sowie natürlich mit unserem eigenen Honig her.» Einen guten Tropfen wird man allemal bei René von Arbs Koffer finden und probieren sei ausdrücklich erwünscht.

Weitere kreative Männer gesucht

Laut der IG Koffermarkt sind mittlerweile erst 25 der insgesamt 50 Kofferplätze am 21. Mai vergeben. Wenn Sie es auch wie René von Arb machen wollen und ihre selbstkreierten Produkte einmal einem grösseren Publikum präsentieren möchten, dann nutzen Sie diese Chance. Am besten melden Sie sich jetzt mit Adresse, Telefonnummer, einer kleinen Beschreibung sowie einem Bild Ihrer Produkte unter E tischlein-deck-dich@gmx.ch an und bald schon werden sie Teil des ersten Koffermarktes für Männer auf der alten Holzbrücke in Olten sein.

 

 

Günstige Komplettlösungen von update AG