Im Gespräch
18.12.2019

Oltnerin reist mit Huskys durch Lappland

Die Oltnerin Silvia Lerch ist in der «DOK»-Serie: Abenteuer Lappland – Tour des Lebens» zu sehen, in der sie 200 Kilometer mit einem eigenen Gespann von jeweils sechs Huskys zurücklegt. Dabei ist sie für ihre Tiere verantwortlich und muss diese auch in der Kälte versorgen. (Bild: ZVG)

Die Oltnerin Silvia Lerch ist in der «DOK»-Serie: Abenteuer Lappland – Tour des Lebens» zu sehen, in der sie 200 Kilometer mit einem eigenen Gespann von jeweils sechs Huskys zurücklegt. Dabei ist sie für ihre Tiere verantwortlich und muss diese auch in der Kälte versorgen. (Bild: ZVG)

SRF «DOK»-Serie Lappland im Dezember, Minusgrade, 200 Kilometer unterwegs in der Wildnis mit Schlittenhunden, übernachtet wird in Zelten. Fünf Abenteurer nehmen sich kurz vor Weihnachten eine Auszeit aus ihrem Leben und wagen sich auf diese einmalige Reise. SRF zeigt alle drei Folgen der «DOK»-Serie: «Abenteuer Lappland - Tour des Lebens» am Sonntag, 29. Dezember.

Fünf Personen, ein Mann und vier Frauen, erfüllen sich in Lappland einen lang gehegten Traum: Der Brunnenmeister aus Giswil, Armin Berchtold, die ehemalige Spitzen-Bobfahrerin Michelle Huwiler, die dreifache Mutter, Psychologin und Universitätsdozentin Barbara Studer sowie Silvia Lerch, die für eine Versicherungsgesellschaft arbeitet und vor vier Jahren an Parkinson erkrankt ist und die junge HR-Managerin Martina Schweizer. Sie alle nehmen ein Abenteuer auf sich, dass sie aus ihrem gewohnten Alltag reisst. Die Gruppe ist für fünf Tage weg von der Zivilisation mit Schlittenhunden in der Wildnis Lapplands unterwegs. Die wenigsten von ihnen haben Erfahrung im Umgang mit Schlittenhunden und haben noch nie in Zelten bei bis zu minus 20 Grad übernachtet. 200 Kilometer legen sie mit einem eigenen Gespann von jeweils sechs Huskys zurück. Dabei sind sie für ihre Tiere verantwortlich, müssen sie füttern und in der Kälte versorgen sowie eine Beziehung zu ihnen aufbauen und lernen, dass die Tiere im Mittelpunkt stehen. Es ist eine Tour voller Schönheiten, Dämmerlicht, Schnee, Dunkelheit und Nordlichter. Es ist eine Geschichte über Menschen, die an ihre persönlichen Grenzen kommen, mit ihren Hunden als Gruppe zusammenwachsen und sie gemeinsam überwinden müssen um ans Ziel zu kommen. Geführt wird die Gruppe von dem finnischen Guide und Musher Juho Ylipiessa, der mit der Husky-Ranch in Lappland südlich von Kittilä stationiert ist. Die Tour führt quer durch den Nationalpark von Kansallispuisto und weiter hinunter in den Süden, wo auch die Begehung eines 200 Meter hohen Berges wartet. ZVG

<b/>

«DOK»-Serie: Abenteuer Lappland –

Tour des Lebens»

Sonntag, 29. Dezember, 20.05 Uhr, SRF 1

Günstige Komplettlösungen von update AG