Ein Rad, ein Stock, viele Titel

Christian Peier im Keller seiner Wohnung an der Neuhardstrasse vor seiner Einradhockeyausrüstung: «Mein erstes Training gefiel mir nicht.» (Bild: Franz Beidler)

Christian Peier im Keller seiner Wohnung an der Neuhardstrasse vor seiner Einradhockeyausrüstung: «Mein erstes Training gefiel mir nicht.» (Bild: Franz Beidler)

SC Dreitannen Der SC Dreitannen stellt mit den Olten Devils das momentan erfolg- reichste Einradhockeyteam der Schweiz. Seine fünf Spieler gehören dem ebenso erfolgreichen Schweizer Nationalkader an. Am Sonntag, 17. März ist das Team an einem Turnier in der Stadthalle zu erleben.

Franz Beidler

Sechs Vizemeister- und drei Meistertitel in den letzten neun Jahren: Das ist die traumhafte Ausbeute der Olten Devils, der ersten Mannschaft im Einradhockey des Sportclubs Dreitannen. Für diese Leistung wurde der SC Dreitannen an der letztjährigen Sportlerehrung der Stadt Olten ausgezeichnet. «In der laufenden Saison sollten wir eigentlich auch wieder Meister werden, jedenfalls haben wir schon fünf von acht Turnieren gewonnen», zeigt sich Christian Peier zuversichtlich. Schon seit über einem Jahrzehnt engagiert sich der 29-jährige Geomatikingenieur im Vorstand des SC Dreitannen. Vor drei Jahren übernahm er das Amt des Präsidenten. Auf einem Einrad sass er zum ersten Mal im Alter von acht Jahren. «Meine beiden Brüder besuchten einen Ferienpass-Kurs im Einradfahren», erinnert sich Peier, «dann dachte ich mir, wenn die das können, kann ich das auch.» Von da an fuhr er immer wieder mal auf einem Rad umher, jedoch ohne einem Verein anzugehören. Zum SC Dreitannen fand er erst in der Kantonsschule, wo er auch seine heutige Freundin Dominique Heer kennenlernte, die damals schon dem Verein angehörte. «Sie lud mich ein, doch mal ein Training zu besuchen», erzählt Peier. Hockey mochte er schon immer und der Gedanke, es auf einem Einrad zu spielen, gefiel ihm. «Mein erstes Training in der Bifanghalle sagte mir dann aber gar nicht zu», erinnert sich Peier. «Nach dem Training hatte ich eigentlich schon beschlossen, dem Klub nicht angehören zu wollen, zwang mich aber dazu, es nochmals zu probieren.» Das zweite und dritte Training verlief schon viel besser. Bald darauf trat Peier dem SC Dreitannen bei. Anfänglich fuhr er vorwiegend Einradrennen. «Das war ein gutes Training für das Einradhockey, ich lernte richtig fahren.» Seit fünf Jahren ist Einradhockey seine einzige Disziplin. Neben seiner Tätigkeit als Präsident und Spieler leitet er einmal im Monat das allgemeine Einradtraining.

Jeden Freitag Freestyle-Training

«Freestyle-Training» nennt Peier dieses allgemeine Einradtraining, das der SC Dreitannen jeden Freitag in der Bifangturnhalle anbietet. «Wir sind vier Aktive, die sich mit der Leitung des Trainings abwechseln», erzählt Peier. Rund 15 Athletinnen im Alter zwischen sieben und fünfzehn Jahren nehmen daran teil, momentan nur Mädchen. «Das Training ist aber für alle altersunabhängig offen, allerdings sollte man schon ein bisschen fahren können.» Das müsse zu Hause trainiert werden. «Interessierten verleihen wir Einräder, damit sie das Fahren auch selbstständig üben können.»

Drei Doppelstunden zum Einradfahren

Der Verein bietet jährlich Einradkurse im Rahmen des Ferienpasses an. «Nach drei Doppel- stunden können viele schon fahren», ermutigt der Präsident. Der SC Dreitannen zählt rund
50 Mitglieder, etwa 30 davon sind Aktive. Der Verein stellt zwei Einradhockeymannschaften: Neben den Olten Devils in der A-Liga die Spidercycles als zweite Mannschaft in der B-Liga.
«Die Spidercycles erreichten in der vergangenen Saison den dritten Rang», berichtet Peier, «vermutlich werden sie auch diese Saison mit Bronze abschliessen und das obwohl drei Leute im Team ihre erste Saison bestreiten.» Das Team sei jung und sehr talentiert, hält Peier stolz fest. Die Spidercycles trainieren in der Gerbrunnenhalle in Trimbach, die Devils in Aarau. «Der Hallenboden ist für unseren Sport entscheidend, er darf nicht zu rutschig sein.» Viele Hallenbetreiber schreckten zudem vor den Eishockeystöcken zurück. «Die können Spuren hinterlassen, allerdings keine, die sich nicht wieder wegwischen liessen», stellt Peier klar. Er müsse jeweils viel Überzeugungsarbeit leisten. «Die Turniere finden in Dreifachhallen statt. Im Training in der Einfachhalle können wir zum Beispiel Distanzschüsse gar nicht üben.» Umso mehr kann der SC Dreitannen auf seine Titel stolz sein.

Wohl erfolgreichste Nati der Schweiz

Stolz ist der Verein auch darauf, dass alle fünf Spieler der Olten Devils auch für die Schweizer Nationalmannschaft aufgeboten werden. «Das nächste Turnier ist die diesjährige Europa- meisterschaft in Holland», erzählt Peier voller Vorfreude. Er wird selber als Spieler an die EM reisen. «Wir haben ein super Team, weshalb ich zuversichtlich bin, dass wir den Titel holen. Allerdings muss eine EM auch zuerst gespielt werden.» Die Schweizer Delegation reist als Weltmeister nach Holland: Von der Weltmeisterschaft 2018 in Korea kehrte sie mit Gold zurück. Seit der Gründung der Schweizer Nationalmannschaft im Jahr 2009 hat das Team bis auf die ersten beiden jede EM und jede WM gewonnen. Als Oltner Einradhockeyfan gibt es viel zu feiern, ob nun national oder international. «Alle Sportinteressierten finden Gefallen an Einradhockey», verspricht Peier. Der Sport sei schnell und biete reichlich Action.

Einradhockey-Turnier
Samstag, 16. März, 10 bis 15.30 Uhr, C-Liga
Sonntag, 17. März, 9 bis 17 Uhr, A-Liga
mit den Olten Devils
Stadthalle, Erlimattweg 3, Olten

www.scdreitannen.ch

 

 

Günstige Komplettlösungen von update AG