Mit Schläger gegen Damokles

«Etwa so hoch wäre ein richtiger Pitcher-Hügel», zeigt René Thommen, PR-Manager des Baseballklubs Truck Star Dulliken, auf dem Fussballplatz Untere Ey. Der Verein kämpft um ein neues Spielfeld. (Bild: Franz Beidler)

«Etwa so hoch wäre ein richtiger Pitcher-Hügel», zeigt René Thommen, PR-Manager des Baseballklubs Truck Star Dulliken, auf dem Fussballplatz Untere Ey. Der Verein kämpft um ein neues Spielfeld. (Bild: Franz Beidler)

Truck Star Dulliken Am Samstag, 15. Juni bestreitet Truck Star Dulliken ein Heimspiel gegen die Lausanne Indians auf dem Fussballplatz Untere Ey. Das Spielfeld ist für den Baseballklub die grössere Hürde, als der Gegner.

Franz Beidler

Fussballplatz Untere Ey in Dulliken: René Thommen zeigt auf den Zaun, der in Schrittlänge hinter dem Tor steht. «Nach internationalen Vorgaben müsste dieser Zaun 18 Meter von der Batter’s Box entfernt sein», erklärt er. Thommen war als Gründungsmitglied während 15 Jahren Präsident des Baseballklubs Truck Star Dulliken und ist momentan als dessen PR-Manager im Vorstand vertreten. Die Batter’s Box ist jener Ort auf dem Baseballspielfeld, von dem der Schläger, englisch Batter, den geworfenen Ball schlägt. «Der Verband gewährt Ausnahmen und toleriert in der NLA, der höchsten Schweizer Liga, auch nur neun Meter Abstand, weniger aber nicht», fügt er an. Truck Star Dulliken schaffte in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die NLB, die zweithöchste Spielklasse der Schweiz. Dort sonnt sich das Team momentan als Tabellenführer. «Was, wenn wir jetzt nochmals aufsteigen?», fragt Thommen rhetorisch. Er schreitet zu einer braunen Mulde im Fussballrasen gegenüber der Batter’s Box. «Hier müssten wir eigentlich einen Pitcher’s Mound bauen», zeigt er auf den unbegrünten Fleck. Der Pitcher’s Mound ist ein rund halbmeterhoher Hügel, von dem der Pitcher den Ball wirft, eben pitcht. «Wir können den Fussballern ja nicht einen Sandhügel vor den Strafraum bauen», erklärt Thommen. Man habe schon überlegt, einen mobilen Pitcherhügel per Schiff aus den USA zu importieren. Die Kosten von mehr als 10’000 Franken hielten den Klub bisher davon ab. «Das wäre ja immer noch nur eine provisorische Lösung», gibt Thommen zu bedenken. Trotz allen Widrigkeiten wird Truck Star Dulliken am Samstag, 15. Juni ein weiteres Spiel auf dem Fussballplatz Untere Ey austragen. Der Tabellenführer tritt zweimal gegen die Lausanne Indians an, zuerst um 11 Uhr, dann um 14 Uhr. «In dieser Saison hatten wir noch keinen Direktvergleich», erklärt Thommen. Die Lausanne Indians sind Ende der letzten Saison aus der NLA abgestiegen. Aus dem Spieltag macht Truck Star ein Baseballfest: Am Vormittag locken Kaffee und Gipfel, zu den Spielen Grilladen und Getränke.

Insgesamt sechs Teams

Truck Star Dulliken unterhält neben dem Herrenteam in der NLB ein zweites Herrenteam in der
1. Liga und ein Damenteam, das Fastpitch-Softball in der NLA spielt. «Es gibt dafür nur eine Liga in der Schweiz», erklärt Thommen. Dazu kommen ein gemischtes Fun-Team, das Slowpitch-Softball spielt und gemischte U12- und U15-Junioren. Ebendiese Juniorenteams sind gleich doppelt für den Erfolg von Truck Star verantwortlich: «Die Eigengewächse verstärken heute unsere Fanionteams», hält Thommen stolz fest. Zudem ist der Aufstieg in die NLB nur mit eigenem Nachwuchs möglich, das schreibt der Verband vor. «Als die Solothurn Bucaneros die 1. Liga dominierten, konnten sie nicht aufsteigen, weil sie keine Juniorenteams stellen. Mit der Aussicht auf den Aufstieg konnten wir gute Spieler zu uns locken», freut sich der Präsident. Jetzt wo der Aufstieg geglückt sei, habe der Klub noch an Anziehungskraft gewonnen.

«Wir machen sehr viel»

Inzwischen zählt Truck Star Dulliken rund 70 Mitglieder, die jeweils zwischen Dienstag und Donnerstag trainieren und am Wochenende Spiele bestreiten. «Praktisch jedes Wochenende hat eines unserer Teams einen Match», kommentiert der Präsident und streicht auch die sozialen Aktivitäten des Klubs heraus: Die Junioren treffen sich zum jährlichen Spaghetti-Plausch, das Fun-Team veranstaltet einen Grill- und Pool-Tag und im Dezember treffen sich alle zum «Chlouse-Cheiglä» in Walterswil. Zudem ist Truck Star am Beizli-Fest in Dulliken beteiligt, bietet Baseball Ferienpässe in Olten, Dulliken und Hägendorf an und macht mit bei «Schweiz bewegt». «Wir machen sehr viel», ist Thommen stolz.

Truck Stars Damoklesschwert

Seit seiner Gründung 1984 pendelte Truck Star Dulliken zwischen der NLB und der 1. Liga. «Mit unserer Juniorenarbeit und den Verstärkungen könnte es aber bald mit dem Aufstieg in die NLA klappen, wir haben das Potenzial, danach auch im Europa-Cup zu spielen», ist der Präsident überzeugt und fügt betrübt an: «Das Platz-Problem hängt wie ein Damoklesschwert über Truck Star.» Bereits 2016 reichte der Klub deshalb die «Vision 2020» beim Gemeinderat Dulliken ein. Das «Projekt Härdli» sieht ein Baseball- und ein Softballfeld auf dem Härdli in Dulliken vor. Die Fussballer des FC Dulliken und FC Juventus Dulliken bekämen ihren Fussballplatz zurück, die Baseballer ein eigenes Zuhause. «So etwas gibt es in der Region nicht», wirbt Thommen, «und dank der zentralen Lage würde bestimmt auch die Nationalmannschaft in Dulliken trainieren.» Zudem könnte der Verein auch internationale Turniere beherbergen, wie das die Sportanlage Herrenschürli in Zürich mit der U18-Europameisterschaft im vergangenen Jahr vorgemacht hat. Die Zukunft vom Verein hänge von einem neuen Spielfeld ab. Auf den Gemeinderat Dulliken angesprochen, der das Projekt bewilligen muss, kommentiert Thommen: «Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.»

Truck Star Dulliken - Lausanne Indians
Samstag, 15. Juni, 11 Uhr und 14 Uhr
Sportplatz Untere Ey, Dulliken

www.truckstar.ch

 

 

Günstige Komplettlösungen von update AG