Stadt Olten
30.09.2020

Alex Capus erhält den Solothurner Kunstpreis

Am Montag, 16. November wird dem Autor Alex Capus an einer nicht öffentlichen Feier der Solothurner Kunstpreis übergeben. (Bild: Beni Blaser)

Am Montag, 16. November wird dem Autor Alex Capus an einer nicht öffentlichen Feier der Solothurner Kunstpreis übergeben. (Bild: Beni Blaser)

Solothurner Kunstpreis Der Solothurner Regierungsrat hat dem Autor Alex Capus den Kunstpreis des Kantons Solothurn 2020 zugesprochen. Acht weitere Kulturschaffende beziehungsweise Formationen werden mit Fachpreisen ausgezeichnet, weiter wird ein Anerkennungspreis vergeben.

Alex Capus, 1961 in Frankreich geboren und in Olten aufgewachsen, strahlt mit seinem Schaffen weit über den Kanton Solothurn und die Schweiz hinaus. Sein Debütroman «Munzinger Pascha» legte 1997 den Grundstein zu weiteren, in regelmässiger Folge erscheinenden Büchern. Darin zeigt Capus ein besonderes Gespür für historische Themen und Figuren. Für die ausführlichen und genauen Recherchen reist der Autor jeweils selbst an die Schauplätze und nicht selten führt ihn eine Geschichte zur nächsten. Nicht nur, dass fünf seiner Bücher in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden, auch Capus selbst hat mehrere Literaturklassiker aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt.


Fachpreise gehen an folgende Künstlerinnen und Künstler:

Philipp Künzli, Kameramann/Fotograf (Preis für Film)
Theaterduo Comedia Zap mit Cécile Steck und Didi Sommer (Preis für Theater)
Esther Ernst, Bildende Künstlerin (Preis für Zeichnung und Malerei)
Pawel Ferus, Steinbildhauer (Preis für plastisches Schaffen)
Christoph Greuter, Gitarrist (Preis für Musik)
Luzia Hürzeler, Bildende Künstlerin (Preis für visuelle Kunst)
Thomas Knapp, Verleger (Preis für Kulturvermittlung)
Andreas Spörri, Dirigent (Preis für Musik)

Den Anerkennungspreis erhalten:

Kuno und Beatrice Fluri-Wyler, Pioniere der Biodiversität im Kanton Solothurn
 

Übergabefeier nicht öffentlich

Der Regierungsrat vergibt den Kunstpreis und die Fachpreise auf Antrag des Kantonalen Kuratoriums für Kulturförderung, die Vergabe des Anerkennungspreises erfolgt auf Antrag der Staatskanzlei. Der Kunstpreis ist mit 20‘000 Franken dotiert, die Fachpreise sowie der Anerkennungspreis mit je 10‘000 Franken. Die Übergabefeier ist für den 16. November im Landhaus in Solothurn vorgesehen. Die Feier ist wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht öffentlich und findet unter Berücksichtigung der Schutzmassnahmen statt. ZVG

www.so.ch

Günstige Komplettlösungen von update AG