Stadt
31.03.2021

Preisgekrönte Künstler stellen aus

Werke von Aline Zeltner. (Bild: ZVG)

Werke von Aline Zeltner. (Bild: ZVG)

Kunstverein Der Kunstverein Olten zeigt in einer weiteren Doppelausstellung bis zum 2. Mai Werke der Künstlerin Aline Zeltner und des Künstlers Jan Hostettler.

Aline Zeltner (*1980 Biel) lebt und arbeitet in Basel. 2011 hat sie den Master in Fine Arts an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel abgeschlossen. 2019 erhielt sie den Förderpreis des Kantons Solothurn. Aline Zeltners Arbeiten waren in zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen in der Schweiz und im Ausland zu sehen. Ihre Werke sind in den Sammlungen der Städte Basel und Biel, der Kantone Bern und Solothurn, der Fachhochschule Nordwestschweiz sowie in privaten Sammlungen vertreten.

In der Werkserie «Pro Forma» orientiert sich Aline Zeltner an der traditionellen Weihnachtsbackform, die wir automatisch mit Erinnerungen und Gefühlen verbinden. Indem die Künstlerin die standardisierten Formen als Basis nutzt, sie in ihrer Form weiterverändert und in der Grösse multipliziert, erschafft sie ein für sie typisches Werk – es knüpft an etwas Bekanntem an, spielt mit unserer Wahrnehmung und schafft gewollte Irritationsmomente. In der zweiten Werkserie mit dem Titel «Copyride» zeigt sie C-Prints hinter Acrylglas. Bereits in einer früheren Serie nutzte sie industrielle Produktionstechniken und kreierte damit Unikate. Indem sie Papierbögen über einem Kopiergerät bewegt und die Zufälligkeiten des technischen Geräts miteinbezieht, entwickelt sie individuelle, psychedelisch wirkende Arbeiten. Diese Werkserie kombiniert sie in der Austellung mit den neuen Skulpturen aus Edelstahl.

Jan Hostettler (* 1988 Solothurn), aufgewachsen bei Solothurn, studierte Bildende Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel. Er lebt mit seiner Familie in Basel. Seine Arbeiten sind regelmässig in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland zu sehen und wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. In der unter dem Titel «Spur» zusammengefassten Präsentation zeigt Jan Hostettler Zeichnungen und Skizzenbücher, die in den letzten fünf Jahren entstanden sind. Zu sehen sind einerseits rund 20 abstrakte Graphitzeichnungen, andererseits mehrere aufgeschlagene Bücher. Die losen Blätter stehen für sein Interesse am Experiment, am freien Zeichnen. Die aufgeschlagenen Bücher lassen weitere Interessenfelder aus Architektur, Kunstgeschichte und der Natur erahnen oder geben Einblicke in Skizzen, die zu realisierten Arbeiten führten. Die hinter Glas stehenden Skizzenbücher, die nicht umgeblättert werden können, weisen auch darauf hin, wie viel nicht sichtbar gemacht oder nicht nachvollzogen werden kann, wie viel Arbeit in der Künstlerischen Auseinandersetzung unsichtbar und verborgen bleibt.

Die verschiedenen Werkserien der beiden künstlerischen Positionen treten in der Ausstellung des Kunstvereins Olten an der Hübelistrasse 30 in einen spannenden Dialog, lassen die individuellen künstlerische Gestaltungsstrategien erahnen und einzigartige Artefakte ihrer Kunstproduktion erleben. Offen ist die Ausstellung jeweils am Donnerstag und Freitag von 14 bis 17 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr. zvg

www.kunstvereinolten.ch

Günstige Komplettlösungen von update AG