Stadt
29.03.2017

Ferien auf dem Fussballfeld

Das Laureus Street Soccer lockte bisweilen bis zu 80 Teilnehmer auf das Fussballfeld in Trimbach. Auch in diesem Jahr wird das Ferienbeschäftigungsprogramm vom 10. bis 21. April wieder angeboten. (Bild: ZVG)
Neues Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Trimbach: David Bieli und Fabienne Hurni. (Bild: mim)

Das Laureus Street Soccer lockte bisweilen bis zu 80 Teilnehmer auf das Fussballfeld in Trimbach. Auch in diesem Jahr wird das Ferienbeschäftigungsprogramm vom 10. bis 21. April wieder angeboten. (Bild: ZVG)

Das Laureus Street Soccer lockte bisweilen bis zu 80 Teilnehmer auf das Fussballfeld in Trimbach. Auch in diesem Jahr wird das Ferienbeschäftigungsprogramm vom 10. bis 21. April wieder angeboten. (Bild: ZVG)
Neues Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Trimbach: David Bieli und Fabienne Hurni. (Bild: mim)

Neues Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Trimbach: David Bieli und Fabienne Hurni. (Bild: mim)

Offene Kinder- und Jugendarbeit Trimbach (OkJaT) Vom Montag, 10. bis Freitag, 21. April findet wieder das Laureus Street Soccer statt. Auch in diesem Jahr wird das Fussball-Ferienprogramm von der offenen Kinder- und Jugendarbeit Trimbach, die sich seit Februar personell neu zusammenstellt, organisiert.

Von: Mirjam Meier

Im Gegensatz zur Oltner Institution, bei welcher es seit einiger Zeit etwas knorzt, läuft es bei der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Trimbach wieder rund. Nachdem im vergangenen Herbst die Suche nach einem neuen Trägerverein das zweiköpfige Jugendarbeiter-Team umtrieb, konnte nun mit der in Luzern domizilierten Büro West AG eine Anschlusslösung gefunden werden. Die Ablösung per Ende Jahr zog auch einen personellen Wechsel mit sich. Die bisherige Leiterin der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Trimbach, Caroline Glosauer, beendete mit dem Wechsel ihr Arbeitsverhältnis während der langjährige Jugendarbeiter David Bieli blieb und neu die Leitung des Betriebes übernommen hat. Seit Februar ergänzt Fabienne Hurni, die an der Fachhochschule Soziale Arbeit studiert und einst im Provi 8 tätig war, das Team. «Das Mandat vom vorherigen Trägerverein Infoklick.ch war als Aufbauprojekt auf drei Jahre befristet, weshalb es von Anfang an klar war, dass eine neue Lösung gefunden werden muss», erklärt Bieli und fügt an: «Mit der Büro West AG hat eine auf Kinder- und Jugendarbeit spezialisierte Firma per 1. Januar das Mandat übernommen.» Das mit David Bieli eine den Kindern und Jugendlichen bekannte Ansprechperson geblieben ist, hilft wohl einerseits den Jugendtreffbesuchern als auch einem lückenlosen Fortführen des Betriebes.

Regelmässige Angebote und zunehmende Besucherzahlen

«Von Jahr zu Jahr verzeichnen wir ansteigende Besucherzahlen», freut sich David Bieli. Dieser Anstieg kann sicherlich unter anderem auf einen konstanten Betrieb und regelmässige Angebote zurückgeführt werden. So bietet die Offene Kinder- und Jugendarbeit jeweils ein Mal pro Monat an einem Mittwochnachmittag einen Zeichnungskurs mit der ausgebildeten Zeichnerin EFZ FA Gülcan Rozerin Günes an. Daneben veranstaltet der Verein Monkeyparkour jeweils vier Mal pro Jahr einen Parkour-Workshop für Jugendliche in Trimbach. «Der Verein konnte sich ausserdem in der Giroud Olma Halle in Olten einmieten und führt dort jeweils am Samstag Interessierte in den Sport ein», fügt Bieli an. Im Weiteren findet jeweils im Frühling und Spätherbst ein Girls & Boys-Day mit geschlechtergetrennten Workshops statt und selbstverständlich hat auch der Jugendtreff «Chillout» jeden Mittwochnachmittag sowie zwei Mal pro Monat am Freitagabend geöffnet. «Teilweise können wir bis zu 50 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 17 Jahren an einem Mittwochnachmittag begrüssen», erzählt Fabienne Hurni begeistert. Daneben kann der Treff auch für Geburtstagsfeiern oder Feste gemietet werden.

Fussballspielen in den Frühlings- und Herbstferien

Seit 2014 wird das Laureus Street Soccer als Ferienbeschäftigungsprogramm durchgeführt. Die Kinder- und Jugendlichen im Alter von 7 bis 17 können sich als Mannschaft oder Einzelperson anmelden. «Zwar handelt es sich um inoffizielle Turniere, aber die Gewinner-Mannschaft hat die Möglichkeit, sich für den Regio Cup oder gar bei einem Weiterkommen für das Nationale Turnier zu qualifizieren», zeigt Bieli auf. Die Nachfrage in den letzten Jahren sei mit rund 80 Teilnehmern so gross gewesen, dass man sich überlege, eventuell ein zweites Spielfeld neben dem bisherigen auf dem Parkplatz des Mühlemattschulhauses zu eröffnen. «Damit alle möglichst viel zum Einsatz kommen, spielen die Mannschaften lediglich fünf Minuten gegeneinander», erklärt Bieli und betont: «Dabei wird das Fair Play durch einen Schiedsrichter weit höher bewertet als ein Sieg. Rücksicht aufeinander zu nehmen wird grossgeschrieben. Toll an den Turnieren ist auch die Tatsache, dass wir sowohl bekannte Kinder aus dem Treff, aber auch uns unbekannte Gesichter beim Laureus Street Soccer begrüssen dürfen», so der Leiter der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Jugendarbeit hat sich gewandelt

In den vergangenen Jahren habe sich die Kinder- und Jugendarbeit stark gewandelt, erzählt Bieli. «Wir betreiben heute eher eine aufsuchende oder projektbezogene Jugendarbeit», zeigt der Leiter auf. «Auch das Laureus Street Soccer beruht eigentlich auf der Idee eines Jugendlichen. Aus diesem Projekt hat sich nun ein fixes Angebot entwickelt», freut sich Bieli. Vielfach seien es aber auch kleinere Projekte, die sie gemeinsam mit ihren Besuchern realisieren. «Als wir den Jugendtreff umgestalteten, fehlte uns ein Tisch. Ein Junge hat deshalb angeboten, selbst einen Tisch herzustellen. Gemeinsam mit David Bieli schreinert er nun an seinem Projekt», schliesst Fabienne Hurni lächelnd.

Offene Kinder- und Jugendarbeit Trimbach (OKJAT)
Mühleweg 11
4632 Trimbach
T 079 219 21 98
E
info[at]okjat.ch
www.okjat.ch

 

Günstige Komplettlösungen von update AG