Stadt
13.02.2019

«A bis Z von A nach B»

Co-Geschäftsführer Matthias Tschopp (l.) und Disponent Silvan Flückiger auf den Collectors-Velos in der Zentrale an der Feldstrasse 30 in Olten. (Bild: Franz Beidler)

Co-Geschäftsführer Matthias Tschopp (l.) und Disponent Silvan Flückiger auf den Collectors-Velos in der Zentrale an der Feldstrasse 30 in Olten. (Bild: Franz Beidler)

Collectors Olten Vor einem halben Jahr lieferte der Velo-Hauslieferdienst Collectors Olten erstmals Einkäufe nach Hause. Disponent Silvan Flückiger und Co-Geschäfts- führer Matthias Tschopp blicken auf einen erfolgreichen Start des Unternehmens zurück.

Franz Beidler

Die allererste Lieferung führte vom Coop City an die Dornacherstrasse. Mit dieser Fahrt nahm der Velo-Hauslieferdienst Collectors Olten im September des vergangenen Jahres seinen Betrieb auf. Kurz nach dem Start begann auch Silvan Flückiger für Collectors in die Pedale zu treten. Der
31-Jährige ist Teilnehmer des Arbeitsintegrationsprogramms der Oltech Bildungswerkstätte und war der erste Disponent, den Collectors beschäftigte. «Vorher arbeitete ich für die Velostation am Bahnhof», gibt Flückiger Auskunft. Die Velostation ist ebenso wie Collectors eine Abteilung der Oltech. «Als die Anfrage kam, ob ich zu Collectors wechseln möchte, zögerte ich keine Sekunde», erzählt Flückiger. Collectors liefert Einkäufe nach Hause und holt Recycling-Gut bei Kunden ab. Die Dienstleistung kann als Jahres-Abonnement oder in Einzelaufträgen gebucht werden. «Die Kunden gehen einkaufen und geben ihre Einkäufe im Geschäft ab. Das schleppen erledigen dann wir», erklärt Co-Geschäftsführer Matthias Tschopp und führt weiter aus: «Für das Recycling-Gut haben wir Abhol-Marken. Die werden auf das Gut geklebt und dieses dann vor die Haustür gestellt.» Einen Anruf in die Collectors-Zentrale später werde das Recycling-Gut innerhalb von drei Stunden abgeholt. Der 30-jährige Tschopp ist gebürtiger Oltner und führt Collectors im Teilzeitpensum mit Tobias Vega. Die andere Hälfte seines Berufslebens bestreitet er als selbstständiger Baumpfleger. Neben dem Disponenten Flückiger und den beiden Co-Geschäfts- führern Tschopp und Vega arbeiten inzwischen auch ein Zivildienstleistender und ein zweiter Teilnehmer der Oltech Bildungswerkstätte für Collectors Olten. Das Unternehmen bietet seine Dienste bisher in den Gemeinden Olten, Starrkirch-Wil und Trimbach an. Betreiber ist der Verein Velo-Lieferdienst Olten.

Lieferfahrten als Abwechslung

«Lieferfahrten übernehmen bei uns alle», schildert Tschopp den Betriebsalltag und Flückiger ergänzt: «Das ist eine ideale Abwechslung neben der Arbeit am PC und am Telefon.» Pro Monat tätigt Collectors um die 250 Lieferungen, manchmal mehr als zehn pro Tag. «Eine Lieferung dauert im Schnitt vierzig Minuten», weiss Flückiger, «allerdings wird man mit steigender Ortskenntnis schneller.» Inzwischen konnten 25 Geschäfte im Einzugsgebiet als Partner gewonnen werden, die den Hauslieferdienst von Collectors anbieten, die meisten davon in Olten. Jahres-Abonnements wurden hingegen erst rund 20 gelöst, «weniger als erwartet», kommentiert Tschopp, «allerdings wird unsere Dienstleistung auch zunehmend attraktiver, je mehr Geschäfte mitmachen.» Ansonsten sei das erste Halbjahr aber nach Plan verlaufen.

Erfolgreicher Dezember

Besonders erfolgreich gestaltete sich der vergangene Dezember: Zum einen wurden die Fahrräder mit den Schriftzügen der Sponsoren Coop City, a.en und Gewerbe Olten neu bedruckt. Zum anderen konnte das Einkaufszentrum Sälipark Olten als Partner gewonnen werden. «Das ist wichtig für uns», freut sich Tschopp. Viele Kunden von Collectors würden im Sälipark einkaufen und könnten den Lieferdienst nun auch von dort aus nutzen. «Die Lieferungen aus dem Sälipark sind üblicherweise etwas grösser», weiss Flückiger. So habe er schon einen kleinen Backofen oder ein Bügelbrett aus dem Einkaufszentrum geliefert. «Dann nehmen wir jeweils den Anhänger oder erledigen den Auftrag mit zwei Fahrern.» Collectors versuche jede Lieferung per Velo möglich zu machen, führt Tschopp aus. Schliesslich sei es Ziel des Trägervereins, dazu beizutragen, dass die Ladengeschäfte auch ohne Autozufahrt funktionieren.

Bereits drei wichtige Schritte gemacht

Auch im noch jungen Jahr machte Collectors schon drei wichtige Schritte: Zum einen akkreditierte der Kanton Solothurn Collectors Anfang Februar neu als Qualifikations-, und nicht wie bisher nur als Beschäftigungsprogramm. «Das anerkennt, dass die Teilnehmenden bei uns Fähigkeiten entwickeln, die ihnen bei der Stellensuche hilfreich sind», zeigt Tschopp auf. Zudem wird Collectors das Einzugsgebiet um eine zweite Zone erweitern: Ab sofort werden auch Haus- lieferungen nach Wangen b. Olten, Aarburg, Dulliken und Winznau angeboten. Zudem wird ab Mitte Februar der dritte Teilnehmende von der Oltech Bildungswerkstätte bei Collectors seine Arbeit aufnehmen. «Wir wollen kontinuierlich wachsen. Das Ziel sind acht Teilnehmende», erklärt Tschopp. «Je mehr Leute und Aufträge wir haben, desto effizienter wird der Betrieb», weiss Flückiger aus Erfahrung. «Trotzdem sind wir finanziell noch nicht über den Berg», gibt Tschopp zu bedenken. Die Eigenfinanzierung sei nach drei Betriebsjahren geplant. Während dieser Aufbau- phase sei Collectors auf weitere Unterstützungsbeiträge angewiesen. Das Dienstleistungsangebot wurde bereits um Velo-Kurierfahrten und Postdienstleistungen erweitert. «In Zukunft könnte zum Beispiel auch eine ladenübergreifende Shopping-App mit Collectors als Logistik-Dienstleister sowohl den Partnergeschäften wie auch deren Kunden nützen», zeigt Tschopp Ideen auf und fügt an: «Wir wollen die komplette urbane Logistik abdecken. Ganz gemäss unserem Credo: A bis Z von A nach B.»

www.collectors-olten.ch

 

 

Günstige Komplettlösungen von update AG