Stadt
24.07.2019

Lieferdienst für die Stadtbibliothek

Bibliotheksleiterin Sibylle Scherer und Co-Geschäftsleiter Matthias Tschopp freuen sich über die neue Zusammenarbeit: Ab sofort können Medien von der Stadtbibliothek Olten mit Collectors nach Hause geliefert werden. (Bild: mim)

Bibliotheksleiterin Sibylle Scherer und Co-Geschäftsleiter Matthias Tschopp freuen sich über die neue Zusammenarbeit: Ab sofort können Medien von der Stadtbibliothek Olten mit Collectors nach Hause geliefert werden. (Bild: mim)

Stadtbibliothek Olten Genussvoll schmökernd seine Literatur zum Ausleihen aussuchen, aber den Stapel nicht nach Hause schleppen müssen. Das ist ab sofort durch die Zusammenarbeit zwischen der Stadtbibliothek Olten und dem Velo-Lieferdienst Collectors möglich.

Mirjam Meier

Sie habe das Angebot von Collectors seit längerem begeistert verfolgt, erzählt Sibylle Scherer, Leiterin der Stadtbibliothek Olten. Es gebe verschiedene Bibliotheken die mit einem internen Lieferdienst ihre Kunden bedienen würden. «Was dort selbstverständlich ist, mag bei uns vielleicht etwas seltsam erscheinen, ist aber nicht weniger notwendig», betont Scherer und fügt erklärend an: «Gerade ältere Menschen müssen teilweise ihre Medien dosiert mitnehmen, wenn sie diese kräftemässig nicht tragen können.»

Bequem nach Hause liefern lassen

Seit bald einem Jahr sind die Fahrräder mit der grossen Transportbox auf der Achse überall in Olten zu sehen. Mit dem Konzept, das von Solothurn übernommen und an die Oltner Bedürfnisse angepasst wurde, startete Collectors am 1. September 2018 unter der Leitung der beiden
Co-Geschäftsleiter Tobias Vega und Matthias Tschopp in Olten. Getragen wird Collectors vom Verein Velo-Lieferdienst Olten, dem Vertreter der Stadt, des Gewerbes, der Industrie und aus dem sozialen Bereich angeschlossen sind. Sich Einkäufe mit dem Velo nach Hause liefern zu lassen ist ein Angebot. Gleichzeitig erhalten Langzeitarbeitlose aus der Bildungswerkstätte Oltech als Fahrerinnen und Fahrer beim Velohauslieferdienst eine Wiedereinstiegsmöglichkeit in den Arbeitsmarkt. Eine Zusammenarbeit mit Collectors ist nun nach längerem Überlegen auch die Stadtbibliothek Olten eingegangen. «Üblicherweise ist es so, dass das Geschäft 2 Franken von den insgesamt 6.50 Franken übernimmt und die restlichen 4.50 Franken zulasten des Kunden gehen», erklärt Scherer und begründet ihr anfängliches Zögern: «Bei uns als städtisches Unternehmen ist das leider nicht möglich.» Der Medientransport nach Hause kostet also in der Stadtbibliothek 6.50 Franken, doch die Leiterin gibt zu bedenken, dass für gerade mal 250 Franken ein Jahres-Hausliefer-Abo für alle Partnergeschäfte abgeschlossen werden könne.

Vom warmen Mittagessen bis zur Blumenlieferung

Seit dem Start vor rund einem Jahr habe mit aktuell über 30, sowohl die Anzahl Partnergeschäfte, als auch das Angebot ständig zugenommen, erzählt Collectors-Co-Geschäftsleiter Matthias Tschopp. Neben dem Recycling-Gut führt das Team auch Gepäck-Transporte zum Bahnhof durch. «Aufgrund der Zusammenarbeit mit kleineren Partnergeschäften haben sich zudem individuelle Angebote entwickelt», erklärt er und fügt an: «So liefern wir nun aus der Oltech warme Mittag- essen aus, übernehmen die Entsorgung auch für Gewerbetreibende und stellen regelmässig Blumen zu.» Ausserdem konnte mit der Zeit auch das Liefergebiet vergrössert werden. Neben Olten, Trimbach und Starrkirch-Wil werden die Gemeinden Wangen bei Olten, Dulliken, Winznau und Aarburg mit dem Velo bedient. «Als zusätzliches Gebiet könnte beispielsweise auch Lostorf ins Auge gefasst werden», stellt Tschopp in Aussicht.

Mit Velos Arbeit beschaffen

Ziel für die Geschäftsleiter ist es, innerhalb von drei Jahren selbsttragend zu sein. Deshalb müsse neben dem sozialen Aspekt auch wirtschaftlich gedacht werden, betont Tschopp. Seit einiger Zeit arbeite ein Zivildienstleistender im Betrieb mit. Dies sei eine wertvolle Konstante neben den stark schwankenden Teilnehmerzahlen aus der Oltech. «Um auf diese Schwankungen reagieren zu können und permanent Arbeit für die Teilnehmenden am Integrationsprogramm zu haben, ist momentan gemeinsam mit dem Partner «Velafrica» ein neues Projekt am Entstehen», so Tschopp. Dabei würden gespendete Velos mit einem speziellen Velotransportanhänger beim Besitzer abgeholt, in der Werkstatt instand gestellt und dem Partner für den Transport nach Afrika übergeben.

Unkomplizierter Vorgang

Doch wie funktioniert das Heimlieferungs-Angebot tatsächlich? «Die Kunden kommen wie üblich zur Ausleihe und lassen bei uns die Bücher auf ihren Namen registrieren, füllen einen Lieferschein aus und bezahlen die Transportkosten. Wir benachrichtigen anschliessend Collectors und innerhalb von drei Stunden werden die Medien der Person zu Hause zugestellt», erklärt Scherer. Sie möchte das Angebot auf jeden Fall unterstützen, auch privat. «Es ist eine praktische und ökologische Alternative zum Auto.» Was auf die eine Seite funktioniert, geht jedoch auch umgekehrt. «Gerade das Zurückbringen der Medien ist bei den meisten oftmals aus zeitlichen Gründen ein Thema», weiss Tschopp. Ein Telefon des Kunden bei Collectors genügt und die Medien werden zu Hause abgeholt. Bezahlt wird in diesem Fall mit den Collectors-Abholmarken oder in bar beim Kurier. Und gerade jetzt, wo in der Stadtbibliothek die budgetlose Zeit seit dem
1. Juli offiziell vorbei ist und die sich seit einem halben Jahr angestauten Bestellungen endlich ausgelöst werden konnten, dürften die Nutzer die eine oder andere Lektüre mit nach Hause nehmen wollen.

www.collectors-olten.ch

www.bibliothekolten.ch

 

 

Günstige Komplettlösungen von update AG