Stadt
06.11.2019

Parkuhrennetz wird aufgerüstet

An der erneuerten Parkuhr an der Dornacherstrasse können künftig neben Parkvorgängen auch Tagesbewilligungen bezogen werden. (Bild: ZVG)

An der erneuerten Parkuhr an der Dornacherstrasse können künftig neben Parkvorgängen auch Tagesbewilligungen bezogen werden. (Bild: ZVG)

In der vergangenen Woche wurden 13 bestehende Parkuhren der Stadt Olten mit neuen Bedienfronten aufgerüstet und damit unter anderem das bargeldlose Bezahlen ermög- licht.

Mit den neuen Bedienfronten an den Parkuhren muss die Nummer des Kontrollschilds eingegeben werden, was dank der Debit-Funktion zu einer erhöhten Benutzerakzeptanz führt: Hat die Benut- zerin oder der Benutzer nicht das passende Kleingeld für seine Parkgebühr, so hat sie bezieh- ungsweise er die Möglichkeit einer «Überbezahlung». Der zu viel bezahlte Betrag wird dann seiner Kontrollschildnummer gutgeschrieben und beim nächsten Parkvorgang in der Stadt als Guthaben angerechnet. Indem Parktickets nicht mehr ausgedruckt, sondern elektronisch hinterlegt werden können, soll der Papierverbrauch reduziert werden. Ab 11. November werden die letzten 26 ver- bliebenen Parkuhren gegen neue Modelle ausgetauscht. Das Parkuhrennetz wird so an die heu- tigen Technologien angepasst und gestrafft. Das Bezahlen per App wird voraussichtlich im 1. Halbjahr 2020 eingeführt. Es werden keine Tarife erhöht. Der Datenschutz wird gemäss der kan- tonalen Gesetzgebung eingehalten. Ein entsprechendes Merkblatt kann demnächst auf der Home- page der Stadt Olten heruntergeladen werden. Infolge dieser Erneuerung kann es während der Einführungsphase zu situativen Einschränkungen kommen. Sie sollen aber so gering wie möglich sein. Der rund zweistündige Serverausfall vom vorletzten Samstag, während dem keine Eingaben möglich waren, wurde hingegen nicht durch die laufende Umstellung verursacht, sondern betraf mehrere Gemeinden. Die verantwortliche Firma arbeitet derzeit an einer Verbesserung. sko

www.olten.ch

Günstige Komplettlösungen von update AG