24.01.2020

Viel Neues fürs Gewerbe Olten

Vorstandsmitglied Marc Hilfiker (l.) und Co-Präsident Darko Bosnjak (r.) umrahmen Vizepräsident Reto Spiegel, der den Mitgliedern kurz die Möglichkeiten auf der neu gestalteten Gewerbe Olten-Webseite erklärte. (Bild: mim)

Vorstandsmitglied Marc Hilfiker (l.) und Co-Präsident Darko Bosnjak (r.) umrahmen Vizepräsident Reto Spiegel, der den Mitgliedern kurz die Möglichkeiten auf der neu gestalteten Gewerbe Olten-Webseite erklärte. (Bild: mim)

Gewerbe Olten Am vergangenen Montagabend, 20. Januar hat Gewerbe Olten zu seinem traditionellen Jahresstart-Apéro ins Abbasso eingeladen. Dabei berichtete Co-Präsident Darko Bosnjak von einigen Neuerungen, wie dem Webauftritt und dem geplanten Grossprojekt Adventsdorf.

Von: Mirjam Wetzstein

Gegen 60 Personen hätten sich für den Jahresauftakt von Gewerbe Olten im Abbasso angemeldet, freute sich Co-Präsident Darko Bosnjak über das zahlreiche Erscheinen. Im vergangenen Jahr hätten vier Gewerbezmorge und zwei Gewerbeapéros am Abend stattgefunden. Diese Netzwerkanlässe wolle man auch weiterhin durchführen. «In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung hat Gewerbe Olten zudem im vergangenen Jahr die Anlaufstelle für Ladenflächen ins Leben gerufen», erzählte Bosnjak. Mit den Zwischennutzungen im einstigen Lederwarengeschäft Zimmermann und im Lokal von Globus ist das Vorhaben gut gestartet. «Wir möchten mit diesem Angebot sensibilisieren und beleben», erklärte der Co-Präsident.

Adventsdorf im 2020

Grosses vor hat Gewerbe Olten im kommenden Dezember. «Nach den verschiedenen, einzelnen Adventsaktivitäten in den vergangenen Jahren mussten wir feststellen, dass es etwas Grösseres in Olten braucht, weshalb die Idee des Adventsdorfes entstanden ist», so Bosnjak. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Weihnachtsmarkt, Eisbahn und Adventszauber auf der Kirchgasse und dies während siebzehn Tagen. Dabei soll, so schreibt Gewerbe Olten, es auch einen Eventplatz mit Rahmenprogramm und diversen Aktivitäten von regionalen Organisationen, Gruppen und Vereinen geben. Eine aus synthetischem Eis bestehende, über zweihundert Meter lange Eisbahn lade zudem dazu ein, das Adventsdorf zu umrunden. Für die Durchführung des Projektes stünden die Sterne aus finanzieller Sicht gut. In welchem Rahmen, respektive in welcher Grösse, das Adventsdorf jedoch schlussendlich durchgeführt werden könne, sei noch abhängig von den durch Sponsoren zu generierenden Gelder, erklärte Bosnjak, der den Jahresstart ohne Co-Präsidenten Andreas Jäggi über die Bühne bringen musste, da dieser in den Ferien weilte. Zur Seite stand ihm Vorstandsmitglied und Sekretär Marc Hilfiker, der ebenfalls tatkräftig beim Adventsdorf mitwirkt. Obwohl damit ein Grossprojekt anstehe, wolle man jedoch auch im Jahr 2020 an den Oster-, Sommer- und Herbst-Aktivitäten festhalten.

Unterstützung von der Stadt

Stadtpräsident Martin Wey stellte bei seiner Rede klar, dass zwar noch ein paar Details besprochen werden müssten, die Stadt Olten jedoch grundsätzlich hinter dem Projekt Adventsdorf stehe und ihren Beitrag zumindest mit dem zur Verfügung stellen des Grundes leisten werde. Nach einem Rückblick auf das vergangene Jahr rief der Stadtpräsident die Inhaber von Parkhäusern auf, sich am Parkleitsystem, das voraussichtlich in diesem Jahr umgesetzt werden könne, teilzunehmen. Mit der Einführung der «Sicherheit Intervention Prävention», kurz SIP, komme die Stadt Olten zudem auch einer Forderung von Gewerbe Olten nach. Geschultes Personal soll den Kontakt zu den Personen, beispielsweise rund um die Stadtkirche oder beim Ländiweg, suchen. Damit wolle man einerseits den Menschen auf den Weg helfen, aber auch die Hausordnung durchsetzen, um ein friedliches Nebeneinander zu erreichen, schloss Wey und wünschte dem Gewerbe gutes Gelingen im neuen Jahr.

Neuer Auftritt

Vizepräsident Reto Spiegel stellte anschliessend kurz die neue Webseite von Gewerbe Olten vor und wies darauf hin, dass diese nun Mobile kompatibel sei. Neben der neugestalteten Webseite würden in diesem Jahr auch die Gewerbe Olten-Gutscheine neu lanciert. Spiegel rief die Mitglieder dazu auf, ihre Profile zu ergänzen, um sich noch besser zu vernetzen. Ausserdem kommuniziere Gewerbe Olten gerne via E-Mail und führe über diesen Kanal auch ab und an Umfragen durch. Der Vorstand bat seine Mitglieder darum, an den Umfragen teilzunehmen, da diese eine wichtige Entscheidungsgrundlage schaffen würden. Schliesslich wünschte Co-Präsident Darko Bosnjak den Anwesenden alles Gute für das neue Jahr, eine wunderschöne Dekade und lud zum netzwerken ein.

www.gewerbeolten.ch

 

Günstige Komplettlösungen von update AG