Stadt
25.03.2020

Solidaritätswelle in Olten

Collectors liefert Ihre Ware nach Hause: Marc Aeschbacher, Vize Präsident vom Verein Velo-Lieferdienst Olten. (Bild: ZVG)

Collectors liefert Ihre Ware nach Hause: Marc Aeschbacher, Vize Präsident vom Verein Velo-Lieferdienst Olten. (Bild: ZVG)

Coronavirus in Olten Auch wenn viele Geschäfte geschlossen haben, gibt es nach wie vor ein regionales Angebot sowie Unterstützung für Personen, welche ihre Besorgungen nicht mehr selber erledigen wollen oder sollten.

Von: Mirjam Wetzstein / ZVG

Seit vergangener Woche Dienstag, 17. März sind die Ladengeschäfte auf Weisung des Bundesrates bis 19. April geschlossen. Zudem wurden alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen - dazu gehören auch Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten - im Kampf gegen das Coronavirus verboten. Ausserdem wird die Bevölkerung gebeten, sofern möglich, zu Hause zu bleiben, insbesondere Personen die älter sind als 65 Jahre oder eine Vorerkrankung haben. Treffen von mehr als fünf Personen sind seit vergangenem Freitag, 20. März ebenfalls verboten.

Gewerbetreibende machen mobil

In Olten haben somit lediglich Läden mit Lebensmitteln, Bäckereien sowie Metzgereien geöffnet. Ausserdem auch Apotheken, Läden für medizinische Hilfsmittel sowie Poststellen. Diese Massnahmen, die eine weitere Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen sollen, treffen bei den Gewerbetreibenden mehrheitlich auf Verständnis und auch die Bevölkerung zeigt sich grösstenteils einsichtig. Trotzdem stellt sich die Frage, wie Personen, die zu Hause bleiben müssen zu ihren Produkten kommen und Gewerbetreibende sowie Restaurants trotzdem gewisse Einnahmen generieren können. Um diese Bedürfnisse abzudecken, zeigt sich Olten einmal mehr solidarisch und kreativ. Die nachfolgenden Nennungen sind nicht abschliessend und sollen als Beispiele verstanden werden. Bei den meisten Lebensmittelgeschäften wie Migros, Coop City, Marktecke, Denner, Chäs Bueb und Quartierladen Kleinholz sowie bei Apotheken wie Santé Sälipark und der Hammer Apotheke können Bestellungen telefonisch getätigt werden. Zudem haben die Restaurants Salmen, Aarhof, Rathskeller, La Carbonara und Kolpinghaus zwar geschlossen, sie bieten jedoch ihr Essen zum Abholen und teilweise als Lieferung an. Auch die Türen der Buchhandlungen Schreiber und Klosterplatz sind verriegelt, doch kann bei beiden via Onlinekatalog, per E-Mail oder Telefon neues Lesefutter bestellt werden. In Zeiten von Corona muss jedoch auch nicht auf Blumen verzichtet werden. Bei Allerart Blumen oder auch Blumenhaus Frei können Blumen beispielsweise via Webseite bestellt werden und Ursula Berger vom Dance Studio Olten bietet Spiraldynamik®- und Yoga-Dance per Live-Stream an.

Die Ware zum Kunden bringen

Doch wie kommt die Ware zum Kunden? Manche Geschäfte bieten einen eigenen Lieferservice an oder versenden die Produkte per Post. Vermehrt finden jedoch auch Zusammenarbeiten mit dem Velo-Lieferdienst Collectors statt, welcher die Ware nach Hause bringt. Die Tarife und die Liste der Geschäfte mit Bestellmöglichkeit sind unter www.collectors-olten.ch aufgeschaltet. Letztere wird laufend aktualisiert. Und so funktioniert es: Kunden geben ihre Bestellung telefonisch im Laden auf und die Ware wird je nach Geschäft gegen Rechnung, Twint-Bezahlung oder Inkasso durch Collectors innert fünf Stunden geliefert. Die Übergabe der Waren durch den Kurier wird mit der geforderten Distanz ermöglicht. «Wir bitten die Kundschaft, den genauen Rechnungsbetrag bereitzuhalten und ihn von Vorteil bereits im Milchkasten zu deponieren», so die Co-Geschäftsleiter Tobias Vega und Matthias Tschopp. Die Fahrer/innen von Collectors würden zudem streng auf die Hygienemassnahmen geschult. Eine Online-Plattform für Produkte vom lokalen Gewerbe sei derzeit in Abklärung.

Grosse Solidarität

In Zeiten von Corona herrscht eine grosse Solidarität, weshalb auch viele Privatpersonen ihre Hilfe anbieten. Um die helfenden Hände und die Hilfesuchenden zu verbinden hat die Kerngruppe der Plattform «Olten einfach» als Teil der schweizerischen Aktion «hilf-jetzt.ch» die Koordination der Nachbarschaftshilfe und des Gewerbes übernommen. Die Nachbarschaftshilfe wurde zur Vereinfachung auf sechs Quartiere aufgeteilt und deckt die ganze Stadt ab. Für jedes Quartier gibt es eine WhatsApp-Gruppe. Daneben bieten weitere Privat-personen ihre Hilfe zum Einkaufen, Güter entsorgen oder für Botengänge via der Sozialen Netzwerke an. Für besonders gefährdete Personen hat die Nachbarschaftshilfe zudem neu einen Einkaufsservice lanciert. Interessierte können ihre Einkaufsliste telefonisch oder schriftlich an einen Freiwilligen übermitteln und dieser erledigt den Einkauf. Die Ware wird entweder von den Freiwilligen oder von Collectors geliefert. Die Freiwilligen freuen sich über ein Trinkgeld.

Nicht alles ist kostenlos

«Gemeinsam können wir uns jetzt für die Versorgung insbesondere der Risiko-Gruppe und für unser lokales Gewerbe einsetzen», betont Vega. Seit vergangenem Freitag läuft der Telefonanschluss von Collectors heiss, denn der Velo-Lieferdienst hat angeboten, ehrenamtlich die Telefonanrufe für die Nachbarschaftshilfe entgegenzunehmen und an die entsprechende Gruppe weiterzuleiten. «Unsere Dispo ist ohnehin von Montag bis Samstag offen, weshalb es Sinn macht, diese Leitung auch für die Nachbarschaftshilfe zu öffnen», erklärt Vega und fügt an: «Bis heute haben sich rund 150 Personen für ehrenamtliche Einsätze gemeldet und seit vergangenem Freitag gehen drei bis vier Anfragen von hilfesuchenden Personen ein. Tendenz steigend.» Collectors seinerseits konnte nach einem Aufruf ihren Bestand an Fahrer/innen ebenfalls aufstocken, da viele Freiwillige der Klimajugend eingesprungen sind. «Unser Velo-Lieferdienst-Angebot ist gerade in der heutigen Situation wichtig und ermöglicht es Personen, zu Hause zu bleiben», betont Vega und stellt aber auch klar: «Wir engagieren uns ehrenamtlich für die Nachbarschaftshilfe mit der Annahme von Anrufen. Wir können aber nicht die Angebote von Collectors kostenlos anbieten, sondern sind darauf angewiesen, dass in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit unsere Angebote bezahlt werden.»


Kontakt:

Wer Nachbarschaftshilfe und Einkaufsservice von freiwilligen Helfern benötigt, meldet sich per E-Mail oder telefonisch unter:
T 062 296 46 00
E corona[at]olteneinfach.ch
Informationen zu Geschäften und ihren Angeboten gibt es auf der Webseite von «Olten einfach»:
www.olteneinfach.ch/corona

Collectors
Liefert Einkäufe nach Hause, recycelt Leergut. Kontaktlose Bezahlung an der Haustüre bei ausgewählten Geschäften möglich. Konditionen sind auf der Webseite ersichtlich.
T 062 296 46 00
E info[at]collectors-olten.ch
Liste der Bestellmöglichkeit unter:
www.collectors-olten.ch

Günstige Komplettlösungen von update AG