Veranstaltungen
06.10.2021

Quintett spielt Telemann

Die Blockflötistin Sheng-Fang Chiu zieht das Publikum mit ihrer Ausstrahlung in den Bann. (Bild: ZVG)

Die Blockflötistin Sheng-Fang Chiu zieht das Publikum mit ihrer Ausstrahlung in den Bann. (Bild: ZVG)

Konzert Die Konzertreihe «Musica Cordis» präsentiert am 17. Oktober in Egerkingen die Pariser Quartette des Barock-Komponisten Georg Philipp Telemann.

Zum vierten Mal bereits tritt dieses Ensemble in der Kirche St. Martin in Egerkingen auf, es hinterliess stets begeisterte Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher: Die Rede ist von fünf Musizierenden aus fünf Ländern, welche am 17. Oktober die Pariser Quartette von Georg Philipp Telemann zum Besten geben werden.

Multikultureller geht es kaum: Sheng-Fang Chiu (Blockflöte), Félix Verry (Barockgeige), Domen Marincic (Gambe) sowie die beiden Mitorganisatoren Guilherme Barroso (Theorbe) und Márton Borsányi (Cembalo) kommen aus fünf Nationen; macht zusammen mit dem deutschen Komponisten Georg Philipp Telemann ein halbes Dutzend. Ein hochstehendes halbes Dutzend, ist man geneigt zu sagen, handelt es sich doch um eine Affiche, die man eher in einem KKL in Luzern als in einer Kirche auf dem Land vermuten würde. Speziell am Konzert vom 17. Oktober nebst der musikalischen Güte der Musikerin und der Musiker ist der Umstand, dass sie sich exakt einmal jährlich treffen, genau: ausschliesslich und exklusiv für das Konzert in der Kirche St. Martin in Egerkingen. Während vier Tagen wird intensiv geprobt, bevor das Ensemble sein Können vor Publikum darbieten wird.

Sheng-Fang Chiu zieht in ihren Bann

Die Besucherinnen und Besucher auch mit ihrer Ausstrahlung speziell in ihren Bann zu ziehen vermag die aus Taiwan stammende Blockflötistin Sheng-Fang Chiu. Als Solistin konzertiert sie regelmässig in Europa und Asien und sie wurde eingeladen, das Tartini Festival in Piran und das Bach Festival in Prag zu eröffnen. Ausserdem wirkt sie in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern mit und trat beispielsweise bei den Salzburger Festspielen oder dem Istanbul Music Festival auf. Sie leitete Meisterkurse in diversen Ländern und unterrichtet seit 2014 als Dozentin für Blockflöte und Kammermusik an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und von 2017 bis 2021 als Dozentin für Blockflöte an der Hochschule für Musik und Theater «Felix Mendelssohn Bartholdy» Leipzig. Ihre vier Mitmusiker stehen Sheng-Fang Chiu punkto Können in nichts nach.

Neustart gelungen

Einem weiteren Highlight der Konzertreihe «Musica Cordis» von Katharina von Arx und ihren Mitstreitern Márton Borsányi und Guilherme Barroso steht also nichts im Weg. Die Macherin und die Macher der Konzertreihe erachten ihren Neustart, in dessen Rahmen sie «Musica Cordis» professionalisierten, als «gelungen». Im November und kurz vor Weihnachten stehen die letzten beiden Konzerte der Reihe in diesem Kalenderjahr an.mgt

Günstige Komplettlösungen von update AG