Veranstaltungen
17.11.2021

Verspielt, verträumt und einzigartig

Werk von Bischoff-von Moos. (Bild: ZVG)

Werk von Bischoff-von Moos. (Bild: ZVG)

Ausstellung Ob auf der alten Holzbrücke in Olten oder auf unzähligen regionalen Kunstmärkten und Ausstellungen, überall gab es sie zu bestaunen: die Werke der Künstlerin Heidi Bischoff-von Moos. Derzeit sind sie als «Puppengeschichten» in der Galerie 23 zu sehen.

Heidi Bischoff-von Moos, geboren im Jahre 1924 als Adelheid von Moos, beschäftigte sich ihr Leben lang intensiv mit der Malerei. Sie lernte an der Kunstgewerbeschule Zürich und später auch an der Kunstgewerbeschule Basel Figur und Akt. Unter der Leitung des Kunstmalers Radoslav Kutra lernte sie am Kunstseminar Luzern Zeichnen, Malen und graphische Techniken. Die Inspirationen für ihre aussergewöhnlichen Bilder holte sich Bischoff-von Moos auf ihren Reisen in den Süden. Vor allem das malerische Dörfchen Bruzella im Tessin hat es ihr angetan. Bis ins hohe Alter brachte sie ihre Leidenschaft Malen an Interessierte weiter.

Von Freitag, 12. November, bis Sonntag, 12. Dezember, sind die verspielten Werke unter dem Titel «Puppengeschichten» in der Galerie 23 ausgestellt – jeweils freitags von 15 bis 18 Uhr und am Wochenende von 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei, es gilt Zertifikationspflicht. jma

www.galerie23olten.com

Günstige Komplettlösungen von update AG