Veranstaltungen
26.01.2022

Moderne trifft auf Tradition

Eines der berühmt-berüchtigsten Bergdramen kommt in der Oper «Eiger» auf die Bühne – morgen im Oltner Stadttheater. (Bild: Suzanne Schwiertz)

Eines der berühmt-berüchtigsten Bergdramen kommt in der Oper «Eiger» auf die Bühne – morgen im Oltner Stadttheater. (Bild: Suzanne Schwiertz)

Oper Uraufführung der Schweizer Oper «Eiger». Am 28. Januar ist die packende Bergsteiger-Oper im Stadttheater zu sehen.

In den 1930er Jahren begann ein Wettlauf der Kletter-Elite um die sogenannten «letzten Probleme der Alpen», die Nordwände von Eiger, Matterhorn und Grandes Jorasses. Als erstes wurde das Matterhorn bezwungen, vier Jahre später folgte der Grandes Jorasses. Als höchste der drei Nordwände blieb zum Schluss nur noch die dunkle Wand des Eigers.

Einem dieser Versuche der Naturgewalt zu trotzen und diese monumentale Wand zu bezwingen, haben sich nun der Schweizer Komponist Fabian Müller und der Autor Tim Krohn angenommen. Mit «Eiger» schufen sie eine Oper, die sich einem der berüchtigtsten Bergdramen der Weltgeschichte annimmt – so geschehen noch zwei Jahre vor der Erstbesteigung der Eigernordwand. Die Kompositionen von Fabian Müller vereinen modernistische und traditionelle Elemente als musikalische Entdeckungsreise. Auf spielerische Weise gelingt ihm dabei der Seiltanz zwischen Unvorhergesehenem, Traditionellem und Überraschendem.

Das vielschichtig daherkommende Kletterdrama begleitet die vier Bergsteiger Toni Kurz, Andreas Hinterstoisser, Willy Angerer und Eduard Rainer. Auf dem Weg zur Bergspitze widerfahren sie den Höhen und Tiefen des Lebens und sind der rauen Natur und deren Launen gänzlich ausgesetzt. Schwerer Atem, dünne Luft, Abenteuerlust und Ehrgeiz sind stetige Begleiter der vier jungen Männer, aber auch Humor und die Liebe finden Platz im Libretto des Autors Tim Krohn. pd

 

Eiger

Freitag, 28. Januar, 19.30 Uhr

Stadttheater Olten

Tickets unter: www.stadttheater-olten.ch, www.kulturticket.ch oder Tel. 062 289 70 00