Veranstaltungen
27.04.2022

Eine Pionierin ihres Fachs

Die Akkordeonistin Viviane Chassot kommt nach Olten. (Bild: Marco Borggreve)

Die Akkordeonistin Viviane Chassot kommt nach Olten. (Bild: Marco Borggreve)

Konzert Am 1. Mai findet in der Pauluskirche Olten die letzte Abendmusik dieser Saison statt. Diesmal ist die Akkordeonistin Viviane Chassot zu Gast.

In der letzten Abendmusik dieser Saison ist am Sonntag, 1. Mai, die Akkordeonistin Viviane Chassot in der Oltner Pauluskirche zu Gast. Die in Zürich geborene und in Basel wohnhafte Musikerin zählt heute weltweit zu den herausragenden Interpretinnen auf dem Akkordeon. Neben Originalwerken für ihr Instrument spielt sie Klavierwerke von Bach, Haydn, Mozart und Rameau und verbindet Klassik, Jazz, neue Musik und Improvisation. Neben zahlreichen anderen Preisen wurde Viviane Chassot als Künstlerpersönlichkeit mit internationaler Ausstrahlung und Pionierin Ihres Fachs mit dem Schweizer Musikpreis 2021 ausgezeichnet.

Chassot betrachtet das Akkordeon losgelöst von seiner Geschichte, lediglich auf seine Elemente und seine Spezifik reduziert: ein Tasteninstrument mit zwei Manualen, verbunden durch den Balg, dem wichtigsten Gestaltungselement, der Seele des Instruments und dem menschlichen Organismus durchaus verwandt. So taucht Chassot Akkordeonklänge in ein verblüffend sinnliches Licht. Ihre CD-Einspielungen wurden mehrfach nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Aus ihrer neuesten Einspielung «Pure Bach» hat sie auch für das Konzert in der Pauluskirche einige Ausschnitte ausgewählt. Unter dem Titel «Bach und mehr…» ergänzt sie das Bach-Programm mit Werken von Haydn, Mozart, Sandor Veress, Erik Satie, Astor Piazzolla und einigen Überraschungen.

Die Abendmusik findet statt am Sonntag um 19 Uhr in der Pauluskirche Olten. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr. Nach dem Konzert wird ein Aperitif offeriert. mgt