Vereine
21.04.2021

Videokonferenz statt Livestream-Format

AareLand Aufgrund der andauernden Pandemie-Situation hat die Geschäftsstelle des Vereins AareLand entschieden, die AareLandsGemeinde vom 27. April nicht physisch, sondern digital per Videokonferenz durchzuführen.

«Uns ist wichtig, dass der Austausch zwischen den Gemeinden des AareLands, den Kantonen und der Geschäftsstelle nicht zu kurz kommt», erklärt Tobias Vogel, Geschäftsführer des Vereins AareLand. Deshalb organisiere man wieder eine digitale Durchführung. Im Gegensatz zum Livestream-Format der letzten AareLandsGemeinde vom November 2020 biete eine Videokonferenz die Möglichkeit, dass die Teilnehmenden einfacher und direkter Fragen und Anmerkungen zu den einzelnen Programmpunkten einbringen können. «Dadurch wird der Anlass noch interaktiver», hofft Vogel.

Wichtigster inhaltlicher Programmpunkt wird einmal mehr das Agglomerationsprogramm AareLand sein. Der Abschluss der Arbeiten für die vierte Programmgeneration steht unmittelbar bevor. Gleichzeitig macht sich die Projektleitung bereits Gedanken für die zukünftige fünfte Generation. Lukas Lauper, Projektleiter Agglomerationsprogramme beim Kanton Aargau, wird online informieren.

Zudem stellen die Wirtschaftsförderungen Aarau und Region, Region Olten und Oftringen-Rothrist-Zofingen, mit denen das AareLand eine langjährige Zusammenarbeit pflegt, ihr neues gemeinsames Projekt vor. Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe, die sich mit Megatrends wie zum Beispiel der Digitalisierung beschäftigt, sollen sich die im AareLand ansässigen Unternehmen kennen lernen und vernetzen. Gleichzeitig sollen sie Impulse durch neue Lösungs- und Denkansätze bekommen, wie sie ihre Kompetenzen stärken können. Das Ziel ist, dem AareLand eine gemeinsame Wirtschaftsraum-Identität zu geben.

Ausserdem stehen Informationen zum gemeinsam mit der Kantonsschule Zofingen durchgeführten Digitalisierungsprojekt am AareLandWeg auf der Agenda. Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Zofingen ergänzen acht Informationstafeln des AareLandWegs derzeit mit digitalen Inhalten, um die Nutzung des Weges zu fördern und auch für jüngere Generationen attraktiver zu machen. Projektleiter Marc Hayoz gibt an der digitalen AareLandsGemeinde Einblicke in die Projektwerkstatt. Personen, die daran interessiert sind, an der AareLandsGemeinde teilzunehmen, sind willkommen. Sie können den Link für die Videokonferenz bei Tobias Vogel (tobias.vogel@zofingenregio.ch) anfordern. pd

www.aareland.ch

Günstige Komplettlösungen von update AG