Vereine
06.10.2021

Zufriedenheit auf der ganzen Linie

Das Veteranenspiel Kanton Solothurn beim vielbeachteten Konzert vor dem Altersheim Ruttiger in Olten (Bild: ZVG)

Das Veteranenspiel Kanton Solothurn beim vielbeachteten Konzert vor dem Altersheim Ruttiger in Olten (Bild: ZVG)

Veteranenspiel Kanton ­Solothurn Gut Ding will Weile haben: Am Donnerstag der letzten Woche spielte das Veteranenspiel Kanton Solothurn ein Konzert vor dem Altersheim Ruttiger in Olten – im insgesamt fünften Anlauf.

Von: Edgar Straumann

Im fünften Anlauf hat es endlich geklappt. Das Veteranenspiel Kanton Solothurn hat sich nicht nur mit vielbeachteten Konzerten im Mühlematt-Saal in Trimbach einen weit über die Region hinausgehenden Namen geschaffen, sondern auch mit Open-Air Konzerten im ganzen Kanton. Platzkonzerte und Auftritte, vorwiegend bei Altersheimen, gehörten, so lange dies möglich war, zum Jahresprogramm. Nur mit einer Vorstellung beim Altersheim Ruttiger in Olten wollte es nicht klappen. War es zuerst eine Hitzewelle, im Jahr darauf ein Landregen, machte im vergangenen Jahr Corona einen Strich durch das Vorhaben. Auch in diesem Jahr war Petrus als Wettermacher den Blasmusikfreunden nicht hold gesinnt, erneut war eine Verschiebung wetterbedingt notwendig. Endlich am letzten Septembertag hat es geklappt, im fünften Anlauf also.

Überwältigender Besucheraufmarsch

Der überwältigende Besucheraufmarsch war wohl ein Beweis dafür, dass man buchstäblich auf den ersten Auftritt nach mehr als einem Jahr gewartet hatte. Schon eine halbe Stunde vor Konzertbeginn waren praktisch alle zur Verfügung gestellten Plätze besetzt. Um auch den Heimgästen eine Sitzgelegenheit anbieten zu können, mussten laufend neue Stühle herbei geschafft werden.

Die Spielfreude der Musikantinnen und Musikanten sprang offensichtliche schnell auf das Publikum über. Unter der Leitung von Robert Grob wurde ein über eine Stunde dauerndes Non-Stopp Programm geboten. Die Literatur war auf das Zielpublikum, Menschen im dritten Lebensabschnitt, abgestimmt. Zwei Beispiele sollen zeigen, mit welchen Enthusiasmus musiziert wurde. Eine Musikantin, kürzlich Opfer eines Verkehrsunfalles und dadurch an den Rollstuhl gebunden, liess es sich nicht nehmen, trotzdem die Klarinette zu spielen. Und wenn ein Waldhornist jeweils für Proben und Auftritte eine dreistündig Autofahrt in Kauf nimmt, ist seine Motivation wohl unübertrefflich.

Dank von Alt-Regierungsrat

Heimleiter Matthias Christ durfte für seine mustergültige Organisation den Dank von Alt-Regierungsrat Walter Straumann entgegennehmen. Der Dank galt auch allen Musikantinnen und Musikanten sowie dem Dirigenten Robert Grob für ihr grosses Engagement. Es ist zu hoffen, dass solche Veranstaltungen nicht wieder durch widrige Umstände verunmöglicht werden. Jedenfalls wird bereits in den kommenden Proben an der Einstudierung neuer Literatur gearbeitet. Die Musikliebhaber, insbesondere die Freunde der Blasmusik, dürfen sich jetzt schon auf weitere Highlights freuen. Höhepunkt sollen dann die legendären Konzerte in Trimbach am 15. und 16. November 2022 werden.

Günstige Komplettlösungen von update AG