Vereine
06.10.2021

Zwischen Tuba, Horn und Euphonium

Yanick Wagner, Regula Bitterli und Luca Paolella (v. l.) freuen sich auf das Lager und das nächste Konzert.  (Bild: Tamara Bindt)

Yanick Wagner, Regula Bitterli und Luca Paolella (v. l.) freuen sich auf das Lager und das nächste Konzert. (Bild: Tamara Bindt)

Future Band wisen Die Future Band in Wisen sorgt mit ihren Blasinstrumenten für Musik, Spass und Kultur in der Region. Aktuell finden wieder ein Musiklager und kurz darauf zwei Konzerte statt.

Von: Tamara Bindt

Die Sonne steht bereits tief und scheint über die saftig grünen Hügel im ruhigen Wisen. Auf dem Schulhausplatz wird die Stille durch ausgelassenes Gelächter und entspannte Gespräche durchbrochen. Die beiden Vertreter der Future Band, Luca Paolella und Yanick Wagner, sitzen zusammen mit Regula Bitterli auf einer Bank. Die drei sind aufgestellt und fröhlich, sie scheinen ein eingespieltes Team zu sein. Regula Bitterli ist die Präsidentin der Brass Band Wisen.

Dieser Verein ist einer der vier Trägervereine der Future Band, die Musikgruppe der Jugendlichen. Daher kommt auch der Name: «Unsere Band heisst Future Band, weil junge Menschen gemeinsam Musik machen und die Zukunft der Musikgruppen in der Umgebung sind», erklärt Yanick Wagner. Der Achtzehnjährige ist bereits seit fünf Jahren mit seinem Euphonium bei der Band dabei. Er und Luca Paolella bilden gemeinsam die Bandvertretung. Sie sind somit das Bindeglied zwischen der Musikgruppe und der Geschäftsleitung. Auch Luca Paolella ist seit rund fünf Jahren dabei und spielt in der Band das Solo-Horn. Die Future Band besteht aus jungen Musikerinnen und Musikern, welche Blechblas- und Schlagwerkinstrumente spielen und aus den Einzugsgebieten der Musikvereine Läufelfingen, Buckten, Rünenberg und Nuglar-St. Pantaleon kommen.

Die Future Band bietet den Jugendlichen mit ihrer Organisation eine Plattform zwischen Musikunterricht in der Jugendmusikschule und dem späteren Übertritt in den Stammverein. Die Jugendmusik ist dazu da, um den jungen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit zu bieten, in einer Gemeinschaft erste Erfahrungen sammeln zu können. «Am Anfang traut man sich meistens noch nicht, den Vereinen der Erwachsenen beizutreten, da man oftmals noch Anfänger oder Anfängerin ist. In der Future Band haben wir Gleichaltrige um uns, da fühlen wir uns wohl», erzählt Luca Paolella.

Band mit 30 Jugendlichen

Aktuell spielen rund 30 Jugendliche im Alter von sieben bis 19 Jahren in der Band mit. Pro Jahr stehen sie zwischen zehn und 15-mal auf der Bühne. «Davon sind vier bis fünf Konzerte im grösseren Rahmen, wie etwa die Jahreskonzerte der Trägervereine. Da dürfen wir auch mitspielen», fügt Yanick Wagner hinzu. Zudem nehmen die Mitglieder der Future Band hin und wieder an Jugendmusikpreisen teil. «Das sind dann keine Konzerte, sondern Wettbewerbe. Dort treten wir gegen andere Bands an», erläutert Paolella, welcher sich in der Ausbildung zum Polymechaniker befindet.

Nebst Konzerten und Bandproben findet jedes Jahr im Herbst ein wöchiges Musiklager statt. Dieses Jahr reisen die Jugendlichen für eine Woche nach Ballaigues in den Waadtländer Jura. Im Lager wird für reichlich Programm gesorgt: Es gibt Spiel- und Filmabende, Wanderungen und Ausflüge. Die Highlights sind der Lagerball, an welchem sich jeder und jede passend zum Motto verkleidet, und am Freitagabend das Lagerkonzert. Auch hier kommt die Musik nicht zu kurz. Die Jugendlichen proben dort bereits für die Konzerte nach dem Musiklager, welche sie jeweils bei einem Trägerverein halten werden. Das erste ist am 24. Oktober in Wisen und das zweite am 31. Oktober in Buckten. Lampenfieber haben Wagner und Paolella nicht. «Diejenigen, welche neu dabei sind, haben anfangs Lampenfieber. Das geht aber ziemlich schnell vorbei», stellt Yanick Wagner fest.

Jeden Mittwoch Bandprobe

Die Jugendband am Wisenberg weiss, wie man sich gut auf Konzerte vorbereitet. Sie treffen sich jeden Mittwoch für eine Bandprobe. Bei grösseren Anlässen kann das auch mal mehr werden. «Dann treffen wir uns zusätzlich am Samstag oder am Montag. Manchmal üben wir dann fast einen ganzen Tag lang», fügt Luca Paolella hinzu. Das Üben lohnt sich, denn die Konzerte sind oft gut besucht. Die Verwandtschaft der Bandmitglieder und die Bewohnerinnen und Bewohner der umliegenden Dörfer sind regelmässig an den Anlässen dabei und erfreuen sich am abwechslungsreichen Programm.

Die Konzerte sind bereits seit einiger Zeit ein Teil der regionalen Kultur. Letztes Jahr feierte die Future Band ihr 20-jähriges Jubiläum. Anlässlich des Jahrestages wäre eine grössere Veranstaltung in Buckten geplant gewesen, welche allerdings aufgrund der damaligen Einschränkungen nicht durchgeführt werden konnte. Dafür durften die Bandmitglieder vor einigen Wochen eine zweitägige Reise in die Bielersee-Region machen. Dort konnten sie ihr Jubiläum endlich nachfeiern.

Unterdessen freuen sich die Musikerinnen und Musiker auf ihre nächsten Konzerte und üben bereits fleissig im Musikerlager für den Anlass am 24. Oktober in der Mehrzweckhalle in Wisen.

Günstige Komplettlösungen von update AG