Vereine
13.04.2022

Welttag des Buches beim offenen Bücherschrank

Bei trockenen Wetterverhältnissen werden hier am Samstag in einer Woche Mitglieder des Vereins Offener Bücherschrank Olten Fragen beantworten. (Bild: ZVG)

Bei trockenen Wetterverhältnissen werden hier am Samstag in einer Woche Mitglieder des Vereins Offener Bücherschrank Olten Fragen beantworten. (Bild: ZVG)

Verein Offener Bücherschrank Olten Anlässlich des Welttags des Buches macht der Verein Offener Bücherschrank Olten am 23. April auf sich aufmerksam. Zwischen 11 und 16 Uhr werden Mitglieder des Vereins beim Bücherschrank anwesend sein. Der Anlass findet nur bei trockenem Wetter statt.

Der Unesco-Welttag des Buches ist der 23. April. Der Verein Offener Bücherschrank Olten will diese Gelegenheit nutzen, um auf den Bücherschrank aufmerksam zu machen. Mitglieder des Vereins werden beim Bücherschrank, der zwischen dem «Gryffe», dem Haus der Fotografie IPFO und dem Platz der Begegnung steht, anwesend sein und gern für Fragen zur Verfügung stehen.

Ausserdem werden die Aussentische des «Gryffe» mit Büchern bestückt. Zwischen 11 und 16 Uhr kann man auf der Terrasse wie gewohnt etwas trinken oder essen und dabei gemütlich in den bereitliegenden Büchern blättern. Man kann sich auch frei ein Buch aus dem Schrank holen und dieses gleich mit nach Hause nehmen.

Seit neun Jahren gibt es den Bücherschrank, der allen offen steht. Viel ist in der letzten Zeit die Rede von «Teilen» oder «Sharing». Der offene Bücherschrank setzt diesen Gedanken um. Man muss Bücher nicht immer besitzen und irgendwann entsorgen. Man kann Bücher auch mit anderen teilen.

So funktioniert der Bücherschrank

Ohne Verpflichtungen oder Gebühren kann jede und jeder Bücher aus dem Bücherschrank mitnehmen – oder auch Bücher, die im eigenen Bücherregal keinen Platz mehr finden, hineinstellen. Der Verein Offener Bücherschrank Olten schaut mit seinen Mitgliedern für Ordnung im Schrank. Bücher mit rassistischem, sexistischem, pornografischem oder gewaltverherrlichendem Inhalt haben keine Berechtigung, im Schrank zu bleiben. Sie werden entsorgt, genauso wie Bücher in schlechtem Zustand.

Interessierte Personen können sich als Mitglieder oder Betreuende des Schranks melden oder den Verein mit einem Sponsorenbeitrag unterstützen. Alle sind herzlich willkommen. Die Informationen finden sich unter www.buecherschrankolten.ch, am Schrank selbst oder auf dem Buchzeichen, das der Verein am 23. April abgibt.

1995 erklärte die Unesco den 23. April zum «Welttag des Buches», dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. mgt