Vereine
27.03.2019

Stephanie Fuchs löste Rosmarie Wyss ab

Rosmarie Wyss (r.) geht in Pension. Ihre Nachfolge hat Stephanie Fuchs bereits angetreten. (Bild: ZVG)

Rosmarie Wyss (r.) geht in Pension. Ihre Nachfolge hat Stephanie Fuchs bereits angetreten. (Bild: ZVG)

benevol Solothurn

Führungswechsel bei «benevol Solothurn». Rosmarie Wyss, die seit dem 1. Oktober 2008 die Fach- und Kontaktstelle für Freiwilligenarbeit leitete, geht in Pension. Stephanie Fuchs hat ihre Nachfolge angetreten. Als Rosmarie Wyss vor zehneinhalb Jahren ihre Arbeit bei «benevol» antrat, war die in Olten domizilierte Fachstelle vorerst in der Region Olten aktiv. Ihr oblag es, das Wirkungsfeld von «benevol» auf den ganzen Kanton auszudehnen. Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Ausbau waren in zweierlei Hinsicht gegeben: Einerseits stiegen der Bedarf und die Nachfrage nach Freiwilligenarbeit, nicht zuletzt im Zusammenhang mit der Integrationsarbeit für Ausländerinnen und Ausländer, markant an, andererseits ist es Rosmarie Wyss als erprobte Netzwerkerin gelungen, die nötigen Verbindungen zu den involvierten Organisationen und Gemeinden effizient aufzubauen. Rosmarie Wyss wird «benevol Solothurn» weiterhin als Projektmitarbeiterin auf Mandatsbasis erhalten bleiben. Ihre Nachfolgerin Stephanie Fuchs ist studierte Geografin und leitete 12 Jahre lang die Geschäfte des Umwelt- und Verkehrsverbands VCS in der Region Basel. Mit Freiwilligen kennt sie sich also aus: Die ehrenamtlichen Vorstands- mitglieder waren ihre Chefs. Sie freut sich darauf, die sogenannte institutionalisierte Freiwilligen- arbeit in NGOs, Institutionen und Gemeinden sichtbar zu machen, sowie dafür in Politik und Öffentlichkeit Anerkennung zu schaffen. ZVG

www.benevol-so.ch

 

 

Günstige Komplettlösungen von update AG