Vereine
11.09.2019

Team Solothurn greift an

Stéphane Godat, Präsident des BC Olten: «Wir wollen auch diese Saison ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden.» (Bild: Franz Beidler)

Stéphane Godat, Präsident des BC Olten: «Wir wollen auch diese Saison ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden.» (Bild: Franz Beidler)

BC Olten Ein neuer Präsident und ein Olympia-Teilnehmer als Trainer: Der Badminton Club Olten ist für die kommende Saison gut aufgestellt. Das Team Solothurn bestreitet am Montag, 16. September in der Stadthalle Olten seinen Auftakt.

Franz Beidler

Von einem Derby zu sprechen, findet Stéphane Godat überzogen. «Das ist nicht wirklich ein Derby, wir spielten schon lange nicht mehr gegen sie», kommentiert der Präsident des Badminton Club Olten zurückhaltend. Die Rede ist vom BC Zofingen, gegen den das Team Solothurn am Montag, 16. September in der Stadthalle in Olten seinen Saisonauftakt in der 2. Liga der Interclub-Meisterschaft bestreitet. Das Fanionteam des BC Olten platzierte sich in der abgelaufenen Spielzeit auf dem zweiten Rang. «Wir wollen auch diese Saison ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden», kündigt Godat an. Ohne es auszusprechen, ist der Anspruch des Team Solothurn somit klar: ein Auftaktsieg. Aus der Spielvereinigung des BC Olten mit dem Badminton Club Ambass Drops Solothurn gehen insgesamt drei Teams Solothurn hervor, deren erstes über die letzten fünf Jahre konstant gute Leistungen lieferte. 2015 gelang sogar der Aufstieg in die 1. Liga, doch ein Jahr später folgte der Wiederabstieg. 2017 wurde auf den direkten Wiederaufstieg verzichtet.
«Der Sprung in die 1. Liga ist gross», erklärt Godat, «sie erfordert einen viel höheren Trainings- aufwand.» Zum chronischen Zeitmangel neben Beruf und Ausbildung seien auch noch Verletzungspech und fehlende Verstärkungsspieler gekommen, erinnert er sich. «Also hat das Team damals entschieden, auf den Aufstieg zu verzichten.» Er kennt die Doppelbelastung von sportlichem Ehrgeiz im Verein und dem Beruf aus eigener Erfahrung: Godat ist momentan daran, das Anwaltspatent zu erlangen. «Den Sommer habe ich vor allem über Bücher gebeugt verbracht», kommentiert er lachend. «Wenn alles gut geht, habe ich es im Frühjahr 2020 geschafft.»

Über Fussball zu Badminton

Nicht zuletzt deshalb stürzte er sich nicht kopfüber in das Präsidentenamt, das er seit letztem Juli ausübt, sondern war während eines Jahres Vizepräsident. «Ich wollte sicherstellen, dass ich neben Job und Prüfungsvorbereitung genug Zeit frei machen kann und mich langsam einarbeiten.» Vor zwölf Jahren trat der heute 29-Jährige dem BC Olten bei. Seine Liebe zum Badminton hatte er aber schon früher entdeckt. «In der Primarschule organisierten wir einen Fussballmatch Mädchen gegen Jungs», erinnert sich Godat. «Eines der Mädchen wollte nur mitspielen, wenn einer der Jungen sie ins Badmintontraining begleiten würde, weil es da an Knaben mangelte.» So fand sich Godat im Training des BC Gunzgen wieder. «Ich traf die Bälle, also lud mich der Trainer ein, zu bleiben.» Später wurde der BC Gunzgen aufgelöst und Godat spielte nur noch sporadisch. In der Kantonsschule Olten traf er auf Luc Capus, der ihn zum Training mit dem BC Olten einlud. Nach dem Beitritt übernahm Godat bald das Ressort Interclub und trug damit während sechs Jahren die Verantwortung für den Spielbetrieb. Danach waltete er als Vize- und seit dem Sommer eben als Präsident.

«Das Gesellige ist sehr wichtig»

Die teilweise lange gemeinsame Geschichte der rund 70 Vereinsmitglieder schweisst sie zusammen. «Das Gesellige ist uns sehr wichtig», betont der Präsident, «wir sehen uns nicht nur in der Halle.» So unternimmt der Verein eine jährliche Herbstwanderung, veranstaltet ein Jassturnier oder feiert das Saisonende im März mit einem gemeinsamen Essen. «Vor allem das Weihnachts-Bowling am letzten Montag vor Weihnachten ist eine langjährige Tradition», weiss Godat. Über die Sommerpause bietet der Verein ein Alternativ-Training an: «Das kann ein Tischtennis- oder Kubb-Turnier sein oder gemeinsames Schwimmen. Manchmal rennen wir auch einfach das 1000er-Stägli hoch.» Das ganze Jahr hindurch melden sich zudem Mitglieder in wechselnder Kombination zu Badminton-Turnieren ausserhalb der regulären Meisterschaften an. Ein solches Turnier veranstaltet der BC Olten auch selber: Jeweils im Februar findet der Oltner Cup statt. «2020 werden wir den Cup zum 21. Mal austragen», freut sich Godat. Zudem stellt der BC Olten jeweils die Infrastruktur für den «Kids-Day» des nationalen Verbands Swiss Badminton, bei dem Ende Februar Junioren und Juniorinnen aus der ganzen Schweiz in Olten zusammenkommen.

Christian Bösiger zurück in Olten

Besonders erfreut zeigt sich Godat über die Rückkehr eines alten Bekannten. Der in Hägendorf aufgewachsene Christian Bösiger leitet ab der kommenden Saison jeden Monat ein Training. Bösiger ist mehrfacher Schweizer Meister, sowohl im Einzel- als auch im Doppelwettkampf und nahm an mehreren Weltmeisterschaften teil. Ausserdem reiste er 2008 an die Olympischen Spiele in Peking. «Auf diese Trainingseinheiten freuen wir uns natürlich alle sehr», sagt Präsident Godat mit leuchtenden Augen und fügt mit Stolz an, dass Bösiger seit seinem Eintritt als Junior bis heute immer Mitglied des BC Olten geblieben sei, trotz seinen internationalen Engagements.

Team Solothurn - BC Zofingen
Saisonauftakt Interclub 2. Liga
Montag, 16. September, 19.30 Uhr
Stadthalle Kleinholz, Olten

www.bcolten.ch

 

 

Günstige Komplettlösungen von update AG