Vereine
19.02.2020

Auslichten für die Artenvielfalt

Auslichten, damit der Lebensraum, der über 1’000 verschiedenen Pflanzen- und Tierarten erhalten bleibt. (Bild: ZVG)

Auslichten, damit der Lebensraum, der über 1’000 verschiedenen Pflanzen- und Tierarten erhalten bleibt. (Bild: ZVG)

Naturnetz Olten Der Ornithologische Verein Olten und der Verein Naturnetz Olten nimmt sich am Samstag, 29. Februar der Auslichtung im Gebiet des Hagberg-Gämpfis an. Mithelfende sind herzlich willkommen.

Die Eichen im Gebiet des Hagberg-Gämpfis sind über 200 Jahre alt und der Wald wirkt locker und lichtdurchflutet. Mittendrin führt ein Waldweg zu einer windgeschützten, sonnenbeschienen Lichtung. Dank dieser geschützten Lage leben hier nachweislich über 1’000 verschiedene Pflanzen- und Tierarten. Doch Brombeeren und Unterholz drängen ins Licht. Sie werden kurzum diesen kostbaren Lebensraum überwachsen und beschatten, wenn sie nicht zurückgedrängt werden. Der Ornithologische Verein Olten und der Verein Naturnetz Olten haben sich entschlossen gemeinsam diese Aufgabe anzupacken. Möchten Sie mit eigenen Händen die Artenvielfalt fördern sowie Freiräume und Licht schaffen? Dann machen Sie mit. Dank der Vorarbeit des Forstbetriebes Unterer Hauenstein können alle Anwesenden gemeinsam diesen wertvollen Lebensraum erhalten. Nach getaner Arbeit gibt es selbst gemachten Kuchen und heissen Tee. Bitte tragen Sie dem Wetter angepasste Kleidung und feste Schuhe, Gartenhandschuhe sind ebenfalls praktisch. Interessierte treffen sich am Samstag, 29. Februar um 14 Uhr am Waldrand Hasenweid/Fluhweg in Olten. Der Anlass dauert bis circa 17 Uhr und wird von Silvia Meister Gratwohl und Georg Artmann geleitet. ZVG

Auslichten
organisiert vom Ornithologischen Verein Olten und dem Verein Naturnetz Olten
Samstag, 29. Februar, 14 Uhr
Treffpunkt: am Waldrand Hasenweid / Fluhweg in Olten

www.naturnetz-olten.ch

Günstige Komplettlösungen von update AG