Front
08.11.2017

Anja Gysin gibt Träumen einen tänzerischen Raum

Tanzpädagogin und Tänzerin Anja Gysin. (Bild: ZVG)Gemeinsam mit Oltner «Mitträumenden» steht die «Dance Company betweenlines» mit der künstlerischen Leiterin Anja Gysin anlässlich der Tanztage am Sonntag, 19. Oktober auf der Schützi Bühne. (Bild: ZVG)

Tanzpädagogin und Tänzerin Anja Gysin. (Bild: ZVG)

Gemeinsam mit Oltner «Mitträumenden» steht die «Dance Company betweenlines» mit der künstlerischen Leiterin Anja Gysin anlässlich der Tanztage am Sonntag, 19. Oktober auf der Schützi Bühne. (Bild: ZVG)

Oltner Tanztage Die Solothurnerin Anja Gysin und ihre «Dance Company betweenlines» stehen anlässlich der Oltner Tanztage mit ihrer Produktion «Traumraum» und sieben «Mitträumenden» aus der Region am Sonntag, 19. November um 19 Uhr in der Oltner Schützi auf der Bühne.

MIrjam Meier

Sieben Frauen, teilweise in hautfarbenen Ganzkörperanzügen, «bouncen» im Einklang durch den Tanzsaal im Dance Studio Olten. Es handelt sich um die erste von drei Proben, die im Hinblick auf den Auftritt an den Oltner Tanztagen stattfinden. Der Verein «Tanz in Olten» startete im Vorfeld einen Aufruf nach Personen mit Bewegungserfahrung, welche die Produktion «Traumraum» begleiten möchten. Sieben Frauen jeglichen Alters und mit unterschiedlichster Tanzerfahrung aus Olten und der Region haben sich gemeldet. «Die stark variierenden Kenntnisse der «Mitträumenden», wie die Mitwirkenden bezeichnet werden, sind eine Herausforderung», bestätigt Anja Gysin, Tänzerin, Tanzpädagogin, Choreografin und künstlerische Leiterin sowie Gründerin der «Dance Company betweenlines». «Die Mitträumenden bilden jedoch einen wichtigen Grundteppich für die Profi-Tänzer.» Im Jahr 2014 setzte Gysin für die Produktion «Bon Voyage!» erstmals Amateure ein. «Personen, die es sich nicht gewöhnt sind auf der Bühne zu stehen, eine andere Konzentration mit, weshalb ich die Zusammenarbeit von Profis und Amateuren als sehr inspirierend erlebe», erklärt die 38-Jährige diesen Schritt.

Den Tanz seit Kindertagen gelebt

«Ich war ein Bewegungskind. Mit fünf Jahren besuchte ich erstmals gemeinsam mit dem Nachbarsmädchen eine Ballettstunde. Daneben war ich während zehn Jahren als Kunstturnerin aktiv und stellte bereits als kleines Mädchen Choreografien zusammen», erzählt Gysin. Nachdem sie sich gegen eine Ausbildung zur Profi-Balletttänzerin entschieden hatte, absolvierte sie mit
17 Jahren eine dreijährige Ausbildung als Bewegungspädagogin- und -therapeutin in Basel. Während dieser Zeit entdeckte Gysin, die bis dahin die starren Formen von Ballett und Kunstturnen kannte, die Möglichkeiten von Modern Dance und Improvisation. Die anschliessende Weiterbildung an der «Salzburger Experimental Academy of Dance» brach Gysin nach einem Jahr ab. «Ich merkte, dass ich etwas eigenes auf die Beine stellen möchte», so Gysin. Fünf Jahre und zum Teil auch tänzerische Unterbrüche später absolvierte die damals 26-Jährige während zwei Jahren die «bewegungs-art» in Freiburg im Breisgau (D), die den Schwerpunkt auf den eigenen künstlerischen Ausdruck legte. 2012 erhielt Gysin das Ateliersstipendium des Kantons Solothurn für den Aufenthalt in Paris. «In dieser Zeit gründete ich meine eigene Compagnie, da ich das Bedürfnis hatte, vermehrt mit einer konstanten Gruppe zusammenzuarbeiten.»

Gemeinsam entwickeln

Die «Dance Company betweenlines» zählt momentan vier Personen. Kreativ zu sein und zu improvisieren ist eine Arbeitsweise, die Anja Gysin mit der Compagnie lebt. «Für «Traumraum» haben wir während zweier Wochen in einer ausgebauten Scheune improvisiert und versucht, aus dem Unterbewusstsein Bewegungen einzubringen», erzählt Gysin. Ein wichtiges Element bei Produktionen der Compagnie ist die Musik. Für diese arbeitet Gysin seit rund sechs Jahren mit dem Hägendörfer Musiker Samuel Blatter zusammen. «Ich teile ihm meine Vorstellungen mit. Manchmal führt er die Idee aus und manchmal kommt er mit etwas völlig Neuem an», erzählt Gysin lachend.

Herausforderung: Balance

Neben der Arbeit mit der Compagnie erteilt die Tanzschaffende seit einiger Zeit «Open Floor»-Unterricht, eine Art Bewegungsmeditation. «Open Floor» richtet sich an jedermann und soll Lebensflüsse durch Bewegung wieder in Einklang bringen. «Bei «Open Floor» gibt es kein richtig oder falsch, was auch in gesellschaftlicher Hinsicht sehr befreiend ist. Ich sehe es bereits bei meiner fünfjährigen Tochter Alina, wie sehr sie in das «Richtig oder Falsch-Konzept» gedrängt wird. Für mich ist es deshalb länger je mehr ein Bedürfnis, das Kreative nicht vorzugeben, sondern Personen ans Kreative heranzuführen», so die Subigerin. Die eigene Balance zu halten ist neben Compagnie, Unterricht und Familie auch für Gysin nicht immer einfach. Eine Auszeit nimmt sie sich in der Natur. Mit dem Postauto fährt sie in den Jura, um manchmal mit einer Idee für eine nächste Produktion am Abend heimzukommen. Anja Gysin, die normalerweise als künstlerische Leiterin im Hintergrund fungiert, wird am Sonntag, 19. November aufgrund von verletzungs-bedingten Ausfällen auch selber auf der Bühne stehen.

Ticketverlosung:

Wir verlosen 2x2 Tickets für die Vorstellung «Traumraum» der Dance
Company betweenlines vom Sonntag, 19. November um 19 Uhr in der Schützi in Olten. Senden Sie eine E-Mail mit dem Betreff «Traumraum» und ihrer kompletten Adresse bis am Montag,
13. November um 12 Uhr an:
redaktion[at]stadtanzeiger-olten.ch. Wir wünschen Ihnen viel Glück!

 

 

update AG - Agentur für Kommunikation